vergrößernverkleinern
Heiko Westermann (l.) und Lukas Podolski konnten gegen die Türkei nicht überzeugen © getty

Die linke Abwehrseite bleibt Problemzone. In Kasachstan wird Westermann wieder spielen, auch weil Löw (noch) Alternativen fehlen.

Von Mathias Frohnapfel und Christian Stüwe

München - Neue Spieler testen und Varianten auszuprobieren, gemeinhin ist Joachim Löw dem nicht abgeneigt.

Doch beim EM-Qualifikationsspiel in Kasachstan (ab 18.30 Uhr LIVE-TICKER) wird der Bundestrainer alles beim Alten belassen.

"Wenn alles normal läuft, werde ich keine Änderungen vornehmen", sagte Löw vor der Partie. (DATENCENTER: Die Gruppe A)

Auch der angeschlagene Mesut Özil dürfte also auflaufen genauso wie Heiko Westermann.

Dabei gilt die linke Abwehrseite derzeit als eine (der wenigen) Problemzonen in der deutschen Elf.

Und der Hamburger Westermann zeigte gegen die Türkei allenfalls eine mäßige Leistung, ließ einige Bälle verspringen. 297065(DIASHOW: Das DFB-Team in der Einzelkritik)

Keine Harmonie mit Podolski

Das Zusammenspiel mit Lukas Podolski funktionierte ebenfalls nicht gut.

Gegen den 126. der Weltrangliste hat Löw allerdings auch wenig Variationsmöglichkeiten.

Ein Kandidat, Jerome Boateng, musste passen. Der Außenverteidiger vom englischen Premier-League-Klub Manchester City sagte wegen einer Magen-Darm-Grippe ab.

Womöglich wird Löw sich bis zum Test-Länderspiel gegen Schweden nach weiteren Optionen umschauen.

Denn auch Marcell Jansen wurde mittlerweile beim HSV zum Mittelfeldspieler umgeschult.

Schmelzer bald eine Alternative?

Marcel Schmelzer von Borussia Dortmund könnte eine Variante sein.

Der junge Dortmunder spielt den Außenverteidiger-Part mit Übersicht und kommt meist auch ohne Fouls aus, so wie Joachim Löw wünscht. Nicht nur BVB-Geschäftsführer Joachim Watzke hält große Stücke auf ihn.

Ein anderer möglicher Kandidat für den Posten auf links könnte der Bayern-Profi Diego Contento sein.

[kaltura id="0_ihlyjxf7" class="full_size" title="Zeitreise f r den DFB"]

Der ist zwar aktuell verletzt. Doch Löw ist von ihm angetan, sagte gegenüber der "tz", dass Contento "für uns interessant werden könnte."

Allerdings steht noch in den Sternen, ob sich U-21-Nationalspieler Contento für Deutschland entscheiden wird oder Italien, das Heimatland seiner Eltern.

In Kasachstan wird nun Heiko Westermann auf die nächste Probe gestellt - keine Herausforderung gegen den international allenfalls zweitklassigen Gegner.

Dennoch steht er unter Beobachtung.

SPORT1 hat die weiteren Fakten zum Spiel.

Spieler im Fokus:

Miroslav Klose: Der Stürmer tritt im DFB-Team wie ausgewechselt auf. In der Bundesliga hat er seit April nicht mehr getroffen, im Nationaltrikot gelingt ihm alles.

Noch elf Tore fehlen ihm zum Rekord von Gerd Müller. Kann er seine Torbilanz gegen Kasachstan weiter aufbessern?

Heinrich Schmidtgal: Der Mittelfeldspieler von Zweitligist Rot-Weiß Oberhausen erfreut sich in diesen Tagen besonderer Aufmerksamkeit.

Als Schmidtgal zwei Jahre alt war, wanderten seine Eltern von Kasachstan nach Deutschland aus. Vor kurzem entschied er sich, für Kasachstan aufzulaufen.

Nun wird er es im Duell seiner "Heimatländer" auf der linken Seite mit Philipp Lahm und Thomas Müller zu tun bekommen.

"Wir sind krasser Außenseiter", sagt Schmidtgal zu SPORT1: "Aber ich freue mich auf die Partie."

Personal:

Löw muss nach wie vor auf Bastian Schweinsteiger verzichten, Toni Kroos wird ihn im defensiven Mittelfeld ersetzen.

Die Kasachen müssen ohne ihren gelbgesperrten Kapitän Andrei Karpovic und auskommen. Auch Aleksandr Kilitsyn fehlt, da er bei der Niederlage gegen Belgien die Gelb-Rote-Karte gesehen hat.

Bilanz:

Beide Mannschaften haben bisher noch nie gegeneinander gespielt.

Das sagen die Trainer:

Bernd Storck (Kasachstan): "Für uns geht es nur darum zu lernen. Das ist eine wunderbare Möglichkeit für meine Spieler, sich weiterzuentwickeln. Wir bekommen von einer der besten Mannschaften der Welt Anschauungsunterricht auf höchstem Niveau."

Joachim Löw (Deutschland): "Kasachstan ist eindeutig besser als Aserbaidschan. Sie spielen sehr körperbetont und hatten gegen die Türkei und auch gegen Belgien einige gute Chancen. Außerdem haben sie einen deutschen Trainer und verkörpern deshalb auch einige deutsche Tugenden. Wir müssen auf der Hut sein."

Die voraussichtlichen Aufstellungen:

Kasachstan: Sidelnikow/FK Aktobe (30 Jahre/5 Länderspiele) - Kirow/Lokomotive Astana (26/11), Popow/Amkar Perm (32/3), Abdulin/Lokomotive Astana (28/15), Roschkow/Lokomotive Astana (26/5) - Nurgalijew/Tobol Qostanai (24/8), Geterijew/Spartak Naltschik (25/2), Awertschenko/FK Aktobe (28/8), Schmidtgal/Rot-Weiß Oberhausen (24/2) - Kischnitschenko/FK Atyrau (19/8), Schumaskalijew/Tobol Qostanai (29/51)

Deutschland: 1 Neuer/Schalke 04 (24 Jahre/14 Länderspiele) - 16 Lahm/Bayern München (26/74), 17 Mertesacker/Werder Bremen (26/72), 14 Badstuber/Bayern München (21/7), 5 Westermann/Hamburger SV (27/22) - Kroos/Bayern München (20/11), Khedira/Real Madrid (23/15) - Müller/Bayern München (21/11), Özil/Real Madrid (21/20), Lukas Podolski/1. FC Köln (25/82) - Klose/Bayern München (32/104)

Schiedsrichter: Alexandru Dan Tudor (Rumänien)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel