vergrößernverkleinern
Rainer Adrion ist seit Juli 2009 Trainer der deutschen U 21 © getty

Nach dem Theater um den Trainer soll für den DFB-Nachwuchs in Griechenland wieder das Sportliche im Vordergrund stehen.

München - Der Machtkampf ist gewonnen, die Schmach von Island abgehakt und die Kritiker sind vorerst verstummt:

Zwei Wochen nach seiner Vertragsverlängerung geht Rainer Adrion gestärkt und mit ambitionierten Zielen in das erste U-21-Länderspiel des Jahres.

"Ich bin einfach froh, dass ich meine Arbeit fortsetzen kann. Wir werden alles daransetzen, um mit unserem neuformierten Team unbesiegt zu bleiben", sagte der DFB-Nachwuchscoach vor der Begegnung in Griechenland am Mittwoch (18 Uhr LIVE im TV auf SPORT1).

Mit einem Erfolg in Athen würde Adrion einen ersten Teil des Vertrauens zurückzahlen, das vor allem Joachim Löw in ihn gesetzt hat.

Rückendeckung für Adrion

Nach dem peinlichen Scheitern in der EM-Qualifikation gegen Island hatte der Bundestrainer seinem ehemaligen Assistenten aus Stuttgarter Zeiten den Rücken gestärkt - und damit der Kritik von DFB-Sportdirektor Matthias Sammer getrotzt.

Nun muss Adrion zeigen, dass die Ende Januar gefällte Entscheidung die richtige war.

Das Problem: Das nächste Pflichtspiel steht wegen der Pleite von Hafnarfjördur erst im August an, wenn der Kampf um das EM-Ticket für 2013 beginnt.

Drei Siege in Serie

Die vier Begegnungen zuvor dienen Adrion zwangsläufig als Experimentierfeld.

"Wir haben jetzt einen Vorteil gegenüber dem vergangenen Jahr, weil wir unser Team entwickeln können", sagte der 57-Jährige, der den Neuanfang schon im vergangenen Jahr eingeleitet hat.

Mit Erfolg: Zuletzt gab es drei Siege in Folge für die neue U 21, darunter ein 2:0 gegen England.

Trainer will "etwas ausprobieren"

"Das gibt uns Selbstvertrauen. Auf diese Leistungen wollen wir aufbauen", sagte der Trainer.

"Etwas ausprobieren" will Adrion schon am Mittwoch gegen Griechenland.

Immerhin hat die Begegnung durch die Auslosung der Qualifikation für 2013 an Bedeutung gewonnen: Schon im November geht es erneut zu den starken Hellenen, dann allerdings zum Kampf um Punkte.

Holtby soll vorangehen

Vergangenes Jahr hatten die Griechen, bei denen Kyriakos Papadopoulos von Schalke 04 im Kader steht, überraschend vor England und Portugal den Gruppensieg geholt und waren erst in den EM-Playoffs an Tschechien gescheitert.

Zurück in der deutschen U 21 ist nach seinem Kurzausflug zum A-Team der Mainzer Lewis Holtby.

Der 20-Jährige soll mit seiner Erfahrung künftig "Führungsaufgaben übernehmen", sagte Adrion, der die Entwicklung des Shootingstars "weiter vorantreiben" will.

Drei Spieler vor Debüt

Ähnliches gilt für Holtbys Klubkollegen Andre Schürrle, der wegen eines angebrochenen Zehs jedoch nicht mit nach Athen fährt.

Verzichten muss Adrion auch auf Boris Vukcevic (Grippe) von 1899 Hoffenheim sowie den Dortmunder Mario Götze, der mit der A-Nationalmannschaft im Heimspiel gegen Italien antritt.

Drei Akteure dürfen derweil auf ihr Debüt hoffen: Die Mittelfeldspieler Daniel Didavi vom VfB Stuttgart und Werder Bremens Felix Kroos, Bruder von Nationalspieler Toni Kroos, stehen erstmals im Aufgebot.

Auch der nachnominierte Christian Clemens (1. FC Köln) hat bislang noch keine Erfahrung im Trikot der U 21.

Voraussichtliche Aufstellung:

Deutschland: Baumann (Freiburg) - Jung (Frankfurt), Sobiech (Dortmund), Kirchhoff (Mainz), Rausch (Hannover) - Rudy (Hoffenheim), Funk (Stuttgart) - Herrmann (Mönchengladbach), Holtby (Mainz) - Mlapa (Hoffenheim), Sukuta-Pasu (St. Pauli)

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel