vergrößernverkleinern
Auch Bastian Schweinsteiger überzeugte gegen England nicht. © getty

An der Niederlage gegen England gibt es für die Nationalspieler nichts zu deuteln. Auch Trainer Joachim Löw erkennt die Schwächen.

Berlin - Die Nationalspieler gestehen ihre Fehler nach der Pleite gegen England ein.

Auch Bundestrainer Joachim Löw erkennt die Überlegenheit des Kontrahenten an diesem Abend an.

Und Englands Trainer Fabio Capello genießt den Prestige-Erfolg sichtlich.

Sport1.de hat die Stimmen zum Prestige-Duell.

Bundestrainer Joachim Löw: "Die Engländer waren über das gesamte Spiel besser. Wir haben einen schlechten Tag erwischt und verdient verloren. Erst in der zweiten Halbzeit haben wir ein bisschen ins Spiel gefunden, aber wir hatten große Probleme mit der Raumaufteilung, in der Organisation und im Spielaufbau. Man sieht deutlich, dass England stärker geworden ist. Wir hatten heute keine Reife, diesen Gegner zu schlagen."

Fabio Capello (Trainer England): "Ich bin sehr glücklich über den Sieg. Meine Spieler haben heute als Mannschaft überzeugt. Wir sind wieder einen Schritt nach vorne gekommen. Das ist wichtig für unser Selbstvertrauen. Als ich meinen Job begonnen habe, habe ich immer gesagt, dass es das Wichtigste ist, dass wir unser Selbstbewusstsein zurückbekommen. Ich denke, wir sind auf einem guten Weg."

Bastian Schweinsteiger: "Wir haben nicht unseren besten Tag erwischt, aber England hat auch taktisch gut gespielt. Da sieht man die italienische Schule. Wir waren einfach nicht gut genug."

Patrick Helmes: "Das Tor war natürlich schön für mich, aber wir haben das Spiel verloren."

Marvin Compper: "Natürlich hat es mich gefreut, von Beginn an gespielt zu haben, die Niederlage hat das Debüt aber natürlich getrübt."

Rene Adler: "Ich bin der Letzte, der einen Fehler nicht zugeben würde, aber ich denke, dass beim 1:0 ein Foul im Spiel war."

Tim Wiese: "Ich denke, ich habe meine Sache ganz gut gemacht. Ich habe mir natürlich gewünscht von Anfang an zu spielen, aber der Trainer hat eben so entschieden."

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel