vergrößernverkleinern
Miroslav Klose machte gegen Kasachstan sein 107. Länderspiel © getty

Das DFB-Team gewinnt souverän gegen Kasachstan. Miroslav Klose ist nach seinem 107. Einsatz weiter auf Rekordjagd. Die Stimmen.

München - Die Nationalmannschaft bewahrte beim 4:0 gegen Kasachstan ihre weiße Weste in der EM-Qualifikation und Miroslav Klose ist weiter auf Rekordjagd.

Der Stürmer bestritt in Kaiserslautern sein 107. Länderspiel und erzielte seine Tore Nummer 60 und 61 im DFB-Dress.

Damit könnte Klose schon am Dienstag im Testspiel gegen Australien zu Jürgen Klinsmann aufschließen, der mit 108 Einsätzen auf Rang zwei hinter Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus liegt.

Im "ZDF-Sportstudio" äußerte sich Klose zu einer Rekordjagd.

"Ich werde ja im Sommer 33 Jahre alt", erklärte der Stürmer: "Ich hoffe, dass meine Beine mich noch ein bisschen tragen. Aber um die 150 Länderspiele von Lothar Matthäus zu knacken, muss ich schon noch lange gesund bleiben."

Optimistischer war Klose im Bezug auf Gerd Müllers 68 Treffer. "Ich habe das mit dem Gerd besprochen, er wäre nicht böse, wenn ich seinen Rekord breche", sagte Klose augenzwinkernd.

SPORT1 hat weitere Reaktionen zum Spiel gegen Kasachstan.

Joachim Löw: "Die erste Halbzeit war gut. Da hatten wir ein paar Chancen und gute Abschlüsse gegen einen defensiven Gegner. In der zweiten Halbzeit haben wir das hohe Tempo vermissen lassen und ein bisschen viel quer gespielt."

Thomas Müller: "Es war für uns nicht einfach, weil sich Kasachstan hinten reingestellt hat. Es war auch für die Zuschauer nicht immer schön anzusehen, es gab viel Ballgeschiebe. Wichtig war, dass wir den Schwung von der WM mitnehmen konnten. Dass es nicht so spektakulär wurde, lag am Gegner."

Mesut Özil: "Es war ein schweres Spiel, von dem wir wussten, dass wir es gewinnen werden. Am Ende haben die Kräfte ein wenig nachgelassen, aber wir haben verdient gewonnen. Ich bin froh, dass ich zwei Torvorlagen geben konnte."

Philipp Lahm: "Mit der ersten Halbzeit konnte man phasenweise zufrieden sein. In der zweiten Hälfte, das war zu wenig. Aber es ist schwer, wenn man schon deutlich führt und der Gegner steht immer noch hinten drin. Ich vertraue auf die Qualität der Mannschaft, und ich bin sicher, dass wir die Qualifikation schaffen werden."

Bastian Schweinsteiger: "Wir haben 4:0 gewonnen und unsere Pflicht getan. Wir haben den Vorsprung in der EM-Qualifikation verteidigt. Es ist immer schön, wenn der Miro trifft. Vor allem hier in Kaiserslautern."

Trainer Miroslav Beranek (Kasachstan): "Das war ein sehr trauriges Spiel für uns, aber wir haben gegen einen sehr starken Gegner gespielt, gegen den Favoriten der Gruppe. Ich bin mir sicher, dass Deutschland auch bei der EM der Favorit sein wird."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel