vergrößernverkleinern
Miroslav Klose ist mit 61 Treffern nur noch sieben Tore vom DFB-Rekord entfernt © getty

Miro Klose rückt nach seinem Doppelpack gegen Kasachstan an den DFB-Rekordtorjäger heran. Eine weitere Bestmarke will er angreifen.

Vom DFB-Team berichtet Thorsten Mesch

Kaiserslautern - Um Lothar Matthäus' Rekord einzuholen, müsste Miroslav Klose noch ein paar Jahre spielen.

Doch Gerd Müllers Bestmarke könnte er schon bald knacken.

Beim 4:0 (3:0) im EM-Qualifikationsspiel gegen Kasachstan erzielte der 32-Jährige seine Länderspieltore Nummer 60 und 61.

Dabei wären sogar noch mehr Treffer möglich gewesen.

"Das frühe Tor hat uns geholfen. Aber später haben wir bei einigen Chancen unklar gespielt", meinte Klose, dem noch sieben Treffer zur magischen Marke des "Bombers der Nation". (AKTUELL: Die Stimmen zum Spiel).

"Müller ist und bleibt der Bomber"

"Ich habe schon mit Gerd gesprochen. Er ist nicht böse, wenn ich ihn überhole. Er würde sich sogar für mich freuen", sagte der Bayern-Profi nach seinem Doppelpack gegen die Kasachen.

Müller jedoch "ist und bleibt der Bomber, der unerreichbar ist und das immer bleiben wird", betonte Klose, der den ehemaligen Weltstar in München fast täglich auf dem Trainingsgelände an der Säbener Straße sieht.

Trotz allen Respekts will Klose der lebenden Stürmerlegende den ersten Platz in der ewigen DFB-Torjägerliste abjagen.

"Ich bin jetzt so weit gekommen, jetzt will ich natürlich ganz nach vorne. Das ist doch normal", erklärte Klose, der gegen Kasachstan sein 107. Länderspiel absolvierte (DATENCENTER: Gruppe A).

WM 2014 als Anreiz

In der Rangliste der Rekord-Nationalspieler könnte der ehemalige Lauterer schon mit einem Einsatz im Spiel gegen Australien (Di., ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER) mit Jürgen Klinsmann gleichziehen.

[image id="43ea705f-647f-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Zu Spitzenreiter Lothar Matthäus fehlen im jedoch noch 43 Spiele.

"Ich werde im Sommer 33 Jahre alt. Ich hoffe, dass mich die Beine noch ein bisschen tragen. Aber um die 150 zu knacken, da müsste ich noch lange gesund bleiben", meinte der gebürtige Pole, für den nach der EM 2012 in seiner Heimat und der Ukraine noch nicht Schluss sein soll:

"Ich will so lange in der Nationalmannschaft spielen, wie es geht. Eine WM 2014 in Brasilien, das wäre ein Anreiz."

Auch Ronaldo im Visier

In Südafrika rückte Klose im vergangenen Jahr mit nun 14 Treffern in der WM-Torjägerliste auf Platz zwei hinter Ronaldo (15) vor.

Den Brasilianer in dessen Heimat zu übertrumpfen, wäre für den WM-Torschützenkönig von 2006 sicher zusätzlich reizvoll.

Auch seine Nationalmannschaftskollegen hoffen darauf, dass Klose noch viele Tore erzielen wird.

[kaltura id="0_e34lsbdz" class="full_size" title=" Wir haben uns nach der Pause schwer getan "]

"Er trifft wie am Fließband"

"Er trifft wie am Fließband und ist sehr wertvoll für uns", erklärte Kapitän Philipp Lahm.

Manuel Neuer kann sich die deutsche Auswahl ohne Klose gar nicht vorstellen:

"Er passt einfach zur Nationalmannschaft und zu unserem Spiel", sagte der Torwart und ergänzte: "Er hat einfach den Torriecher und die nötige Erfahrung."

Eine für ihn zuvor unbekannte Erfahrung muss Klose allerdings beim FC Bayern machen, wo ihn Trainer Louis van Gaal regelmäßig auf der Ersatzbank schmoren ließ.

Damit umzugehen sei nicht einfach, "vor allem für den Kopf" verriet Klose zuletzt in der "Süddeutschen Zeitung".

Aber er sage sich, "dass ich die Zeit, die ich nicht spielen durfte, einfach hinten an meine Karriere dranhänge".

Zukunft weiter unklar

Ob er in München bleibt, wo van Gaal nach dem Saisonende geht, weiß er noch nicht.

"Tatsache ist, dass mein Vertrag ausläuft. Mit dem neuen Trainer Jupp Heynckes beginnt jetzt aber eine neue Etappe."

Für ihn sei "alles auf hohem Niveau" vorstellbar, "auch das Ausland."

Für Katar wäre es allerdings "noch etwas früh" - und auch der 1. FC Kaiserslautern muss sich vorerst keine Hoffnung auf Kloses Rückkehr machen:

"Später ist das sicher denkbar, aber im Moment will ich noch auf einem Niveau spielen, das höher ist als Kaiserslautern."

Wie einst Fischer

Für welchen Verein Klose in der Zukunft auch spielen wird - mit der Nationalmannschaft hat er noch große Ziele. Nicht nur Müllers Rekord.

Eine andere Marke hat Klose gegen Kasachstan eingestellt. In seinen letzten sechs Länderspielen hat er jeweils mindestens einmal getroffen.

Letztmals war dies in der DFB-Auswahl Klaus Fischer gelungen. Vor 30 Jahren.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel