vergrößernverkleinern
Christoph Metzelder spielte in der Liga in dieser Saison erst zwei Mal © getty

Ohne Einsätze im Verein hat der ehemalige Dortmunder keine Perspektive mehr in der Nationalelf. In Madrid spielt er kaum noch eine Rolle.

Berlin - Bundestrainer Joachim Löw will sich in den kommenden Tagen mit Christoph Metzelder treffen.

Nach Informationen der "Bild am Sonntag" will Löw dem Abwehrspieler vom spanischen Meister Real Madrid zu einem Vereinswechsel im Winter raten, um seine Chancen auf weitere Einsätze in der deutschen Nationalmannschaft zu wahren.

"Wenn Christoph zurück zur Nationalmannschaft will, dann muss er spielen, entweder bei Real oder bei einem anderen Verein. Ohne Spielpraxis wird es für ihn enorm schwierig. Das werde ich ihm sagen", sagte Löw.

Er hatte den einstigen Stammspieler Metzelder (Spielerporträt) wegen fehlender Spielpraxis zuletzt nicht mehr für die DFB-Auswahl berücksichtigt.

Der 28-Jährige, der seit 2007 für die "Königlichen" spielt, hat in der laufenden Saison erst zwei Punktspiele in der Primera Division bestritten und angesichts der großen Konkurrenz in der Defensive wohl keine Zukuft mehr bei Real.

Gegen Getafe nicht dabei

Auch bei der 1:3-Niederlage der Mannschaft von Trainer Bernd Schuster am Samstagabend beim FC Getafe (Teamseite) wurde Metzelder nicht eingesetzt.

Seine bis dato letzte Pflichtbegegnung für Madrid war das Rückspiel gegen den Drittligisten Real Union, in dem der spanische Rekordmeister sensationell aus dem Königspokal ausschied.

Der Vertrag des ehemaligen Dortmunders bei Real läuft noch bis zum Sommer 2010.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel