vergrößernverkleinern
Marcelinho lief in der Bundesliga für Wolfsburg und Berlin auf
Marcelinho erzielte in 50 Spielen zwölf Tore für Wolfsburg © getty

Der Wolfsburger Spielmacher steht vor der Rückkehr in die brasilianische Heimat. Flamengo Rio de Janeiro meldet auf seiner Homepage schon Vollzug.

Rio de Janeiro - Der Transfer von Marcelinho vom VfL Wolfsburg zum CR Flamengo ist laut dem brasilianischen Erstligisten perfekt.

Auf der Homepage des Traditionsklubs aus Rio de Janeiro, der einen Nachfolger für den zu Bayer Leverkusen gewechselten Renato Augusto sucht, heißt es, dass der Kapitän und Spielmacher der "Wölfe" einen bis Dezember 2010 datierten Vertrag erhalte.

"Zwischen den Parteien ist alles geklärt. Es fehlt nichts mehr. Er wird am Dienstag oder spätestens am Mittwoch hier eintreffen", sagte Kleber Leite, der für Flamengos Fußballabteilung zuständige Vizepräsident.

Nach Informationen der "Bild" sei der brasilianische Top-Klub bereit, eine Ablöse von einer Million Euro zu zahlen.

Kein konkretes Angebot

VfL-Trainer und -Manager Felix Magath hatte am Sonntag nach dem 3:0-Erstrundensieg im DFB-Pokal beim Regionalligisten 1. FC Heidenheim noch informiert, dass keine Offerte vorläge, aber schon den Wechselwillen des Mittelfeldspielers angedeutet.

"ich habe mich mir Marcelinho unterhalten und er hat sich nicht eindeutig geäußert", sagte Magath in Heidenheim: "Ich habe davon gehört, dass Flamengo ein konkretes Angebot machen will. Es kann sein, dass ich mich in der nächsten Woche damit beschäftigen muss."

Der 55-Jährige weiter: "Noch stellt sich die Frage nicht." Im Pokal ließ Magath seinen Spieler auf der Bank sitzen. Um ihn zu schonen, begründete Magath die Maßnahme.

Konzentration auf Wolfsburg

Marcelinho kann sich einen Abschied vom UEFA-Cup-Teilnehmer vorstellen: "Grundsätzlich ist Flamengo ein Verein, der mich interessiert."

Doch der 33-Jährige gibt sich kämpferisch.: "Solange wir nicht konkret verhandeln, konzentriere ich mich auf Wolfsburg", erklärte der Brasilianer.

Motivation: 25 Spiele

Bei den Niedersachsen hat der Spielmacher noch einen Vertrag bis zum Saisonende. Dieser verlängert sich automatisch, wenn er in dieser Saison 25 Pflichtspiele absolviert.

"Diese Klausel ist eine gute Motivation für mich", sagte Marcelinho.

Wechsel in die Wüste?

Interesse an dem Wolfsburger Regisseur hat auch Al-Ain. Der Klub aus dem Emirat Abu Dhabi wird von Winnie Schäfer trainiert.

Der einstige Coach von Karlsruhe und Kameruns Nationalmannschaft wird am Dienstag beim Testspiel gegen US Palermo in Wolfsburg auf der Tribüne sitzen.

Ersatz steht bereit

Der bisherige VfL-Kapitän war im Januar 2007 vom türkischen Erstligisten Trabzonspor zu den Norddeutschen gewechselt.

Er brachte es nach zuvor 155 Bundesligaspielen für Hertha BSC Berlin noch auf 50 Punktspiel-Einsätze für die Wolfsburger und erzielte dabei 12 seiner 77 Bundesliga-Tore.

Im Nürnberger Zvjezdan Misimovic hat Magath zur neuen Saison schon einen Kandidaten für die Spielmacherposition verpflichtet.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel