vergrößernverkleinern
Joachim Löw feierte gegen Uruguay seinen 45. Sieg als Nationaltrainer © getty

Deutschland schlägt Uruguay in Sinsheim mit 2:1, spielt in den ersten 45 Minuten stark in der Offensive. Nach dem Wechsel ist der Wurm drin.

Sinsheim - Die deutsche Nationalmannschaft geht mit Rückenwind in die letzten beiden EM-Qualifikationsspiele der Saison.

Beim Benefizspiel zum 25-jährigen Jubiläum der Mexiko-Hilfe in Sinsheim besiegte das Team von Bundestrainer Joachim Löw in einer Neuauflage des kleinen Finales der WM 2010 Uruguay 2:1 (2:0) (Bericht).

Besonders in der ersten Halbzeit zeigt das junge Team ansprechenden Fußball (411484Bilder) .

Der Bundestrainer zeigt sich dementsprechend zufrieden, erklärt aber auch den Leistungsabfall nach der Pause.

SPORT1 fasst die Stimmen zum Testspiel zusammen.

Trainer Joachim Löw (Deutschland): "Mir hat vieles sehr gut gefallen, vor allem in der ersten Halbzeit. In dem Spiel war viel Tempo, das konnte man nicht unbedingt erwarten. In der zweiten Halbzeit haben wir ein paar kleinere Fehler gemacht, da war der Spielfluss auch bedingt durch die vielen Wechsel nicht mehr so vorhanden. Uruguay ist besser ins Spiel gekommen, aber die haben ja auch ein paar überragende Spieler wie Forlan oder Suarez."

Trainer Oscar Tabarez (Uruguay): "Wir sind auf einen sehr starken Gegner getroffen. Deutschland hat unsere Fehler ausgenutzt und es war für beide Mannschaften eine ideale Vorbereitung auf die kommenden Aufgaben."

Andre Schürrle (Deutschland): "Ich freue mich natürlich über mein Tor, aber wichtiger war heute der Sieg für uns. Wir konnten wichtiges Selbstvertrauen für die kommenden Quali-Spiele mitnehmen. Wenn ich meine Chance bekomme, versuche ich Leistung zu bringen. Im Endeffekt entscheidet dann sowieso der Bundestrainer, wer spielt."

Manuel Neuer (Deutschland): "Wir haben eine gute Leistung gebracht. Das sah hier über weite Teile nicht nach einem Freundschaftsspiel aus. Man hätte denken können, es ginge um etwas. Am freitag haben wir ein wichtiges Spiel in Wien, das wollen wir gewinnen."

Mario Gomez (Deutschland): "Wir haben gut angefangen und viel Tempo nach vorne gemacht. Wir haben zwei schöne Tore gemacht, hätten aber mehr machen müssen."

Benedikt Höwedes (Deutschland): "Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben wir immer besser ins Spiel gefunden. Ich habe mich persönlich riesig gefreut, dass ich mein Debüt geben durfte. Die Nervosität hat sich mit der Zeit gelegt. Für mich ist das Spiel heute der krönende Abschluss der Saison. EIn Kindheitstraum ist in Erfüllung gegangen."

Diego Forlan (Uruguay): "Deutschland hat seine Möglichkeiten einfach besser verwertet. Wenn du selbst deine Chancen nicht nutzt, verlierst du gegen ein solches Team.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel