vergrößernverkleinern
Manuel Neuer absolvierte gegen Österreich sein 19. Länderspiel © getty

Manuel Neuer freut sich über die Tore seines zukünftigen Vereinskollegen. Mit einer Bayern-Legende will er sich nicht vergleichen.

Vom DFB-Team berichtet Thorsten Mesch

Wien - Nachdem Schiedsrichter Massimo Busacca das Spiel abgepfiffen hatte, drückte Manuel Neuer seinen künftigen Vereinskollegen Mario Gomez an sich.

"Ich habe Mario nicht geküsst, aber ich habe ihn geherzt", sagte Neuer über seine zärtlichen Anwandlungen gegenüber Gomez, der mit seinen beiden Toren für den glücklichen 2:1-Sieg gegen Österreich verantwortlich war. (Spielbericht und 413577Bilder)

"Es hatte lange nicht danach ausgesehen, dass wir als Sieger vom Platz gehen würden", meinte Neuer. "Als Mario das 2:1 gemacht hat, ist uns allen ein Stein vom Herzen gefallen."

Neuer selbst wirkte nach dem Spiel gelöst, vor und auch während der Partie hatte er aber bisweilen einen leicht nervösen Eindruck gemacht.

Versprecher und Patzer

Am Donnerstag, als Neuer sich auf der DFB-Pressekonferenz zum ersten Mal nach der Bekanntgabe seines Wechsels zum FC Bayern öffentlich äußerte, kamen ihm die Worte nicht immer ganz flüssig über die Lippen.(DATENCENTER: EM-Qualifikation)

Außerdem sorgte er mit einem Versprecher für ungewolltes Schmunzeln, als er feststellte, "er sei noch nicht am Ultimatum" seiner Leistungsfähigkeit.

Am Freitagabend, als er quasi zum ersten Mal als Bayern-Schlussmann im Tor der Nationalmannschaft stand, leistete er sich einen für ihn ungewöhnlichen dicken Patzer.

Nach einer Ecke von Österreichs David Alaba lief Neuer desorientiert aus dem Fünfmeterraum und faustete weit am Ball vorbei. Der Patzer bleib ungestraft, war aber vielleicht eine Folge der nervlichen Anspannung der vergangenen Wochen.(413635DIASHOW: Die Einzelkritik)

Beeindruckt von Österreich

"Es war kein einfaches Spiel für mich. Aber ich denke, dass ich eine solide Leistung gezeigt habe", meinte der 25-Jährige.

Abgesehen von seinem verunglückten Ausflug leistete sich Neuer keinen weiteren Fehler.

[image id="f3ddd9bd-6476-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Mit dem DFB-Team und zuletzt mit Schalke 04 in der Champions League hat Neuer schon häufig vor großen Kulissen gespielt.

Die 43.000 frenetischen österreichischen Fans im Ernst-Happel-Stadion und vor allem die Leistung des Gegners haben ihn aber doch beeindruckt.

"Es war mein erstes Spiel in Österreich. Ich war schon überrascht, wie stark sie aufgetreten sind", gab er zu.

Große Ziele mit den Bayern

Als Bayern-Torwart wird er in Zukunft häufig ähnliche Partien erleben. Gegen den deutschen Rekordmeister ist jede Mannschaft bis in die Haarspitzen motiviert ? in der Bundesliga und auch in der Champions League.

[kaltura id="0_pwfnasdg" class="full_size" title="Neuer freut sich auf Bayern"]

Und gerade wegen dieser ständigen Herausforderung wollte Neuer unbedingt nach München wechseln, wo er einen Fünfjahresvertrag erhält.

"Ich will mit den Bayern im nächsten Jahr natürlich Deutscher Meister werden und möglichst auch ins Finale der Champions League einziehen, das ja in München stattfindet", sagte Neuer nach dem Spiel in Wien.

Offenes Gespräch mit den Fans

Probleme mit Ultra-Gruppierungen unter den Bayern-Fans, die ihren Unmut über den geplanten Transfer des gebürtigen Gelsenkircheners mehr als deutlich gemacht hatten, erwartet Neuer nicht.

"Das liegt alleine an mir und der Mannschaft. Wenn wir Leistung bringen und Erfolg haben, wird es wenige Leute geben, die sich negativ äußern", sagte Neuer. ?Aber ich werde vor der Saison auch versuchen, mit den Fans ein offenes Gespräch zu führen."

Kahn im Hinterkopf

Neuer weiß, dass er beim FC Bayern immer noch auf den langen Schatten eines Oliver Kahn treffen wird.36158(DIASHOW: Von Maier bis Neuer: Die Bayern-Torhüter)

"Man befasst sich natürlich damit", gibt er zu. "Ich hatte aber schon einige Drucksituationen, zuletzt durch die Bekanntgabe des Wechsels, außerdem als junger Kapitän auf Schalke. Aber ich bin stabil genug, um mit dieser Situation richtig umzugehen."

Mit Kahn vergleichen wolle er sich aber nicht. "Ich will erfolgreich Fußball spielen und Titel gewinnen. Wenn das alles klappt, mache ich nicht so viel falsch."

Freundin sucht Wohnung aus

Bei den aktuellen Bayern-Spielern aus der Nationalmannschaft hat sich der Torhüter bereits vorab über seinen neuen Verein informiert.

"Man fragt schon, was da abgeht. Aber sie haben mir alle versichert, dass es mir gefallen wird", meinte Neuer. Über die Stadt weiß er bereits Bescheid, schließlich wohnt seine Freundin Kathrin bereits in München.

Die Suche nach einer gemeinsamen Wohnung hat er ihr überlassen, "weil sie sich besser auskennt."

Bleibt nur zu hoffen, dass sie nicht eifersüchtig auf Mario Gomez wird.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel