vergrößernverkleinern
Für Kapitän Philipp Lahm war der Sieg in Aserbaidschan das 80. Länderspiel © getty

Lahm ist in Aserbaidschan der älteste Spieler der DFB-Elf. Der Kapitän ist mit dem Auftritt aber genauso zufrieden wie Löw.

München - Auch das letzte Spiel einer langen Saison hat das DFB-Team gewonnen. (DATENCENTER: Gruppe A)

In Aserbaidschan reichte der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw eine durchschnittliche Leistung, um mit 3:1 (Spielbericht) die Oberhand zu behalten und den siebten Sieg im siebten EM-Qualifikationsspiel einzufahren. (415526DIASHOW: Die Bilder des Spiels)

Neben der Tatsache, dass die Qualifikation für das Turnier in Polen und der Ukraine damit so gut wie sicher ist, war bemerkenswert, dass in Baku eine der jüngsten deutschen Nationalmannschaften aller Zeiten auflief. (415527EINZELKRITIK: Aserbaidschan - Deutschland)

Das Durchschnittsalter der Mannschaft lag bei gerade mal 23,45 Jahren.

"Das zeigt, wieviel Qualität wir in Deutschland haben", sagte Kapitän Philipp Lahm, der mit 27 Jahren ältester deutscher Spieler war.

SPORT1 hat die weiteren Reaktionen zu der Partie.

Bundestrainer Joachim Löw: "Man muss der Mannschaft ein großes Kompliment machen. Ich denke, wir haben in dieser Saison Großartiges geleistet. Immerhin ist es schon 24 Tage nach Bundesliga-Ende. Natürlich hat man heute auch gemerkt, dass die Spieler nach der langen Saison am Limit sind. Aserbaidschan war sehr gut eingestellt, aber letztendlich bin ich hochzufrieden."

Kapitän Philipp Lahm: "Es war ein komisches Gefühl, als Ältester auf dem Platz zu stehen, aber das zeigt wie viel Qualität wir in Deutschland haben. Wichtig war, dass wir auch heute gewonnen haben und die Saison mit dem siebten Sieg beendet haben. Man kann sich nie zu 100 Prozent sicher sein, aber wir haben jetzt acht Punkte Vorsprung und ich denke, die Sache ist gegessen. Es war eine perfekte Saison."

Thomas Müller: "Es ist schön, dass die Saison vorbei ist, weil wir gewonnen haben. Es war klar, dass es etwas zäh wurde. Natürlich hätten wir gehofft, dass es etwas flüssiger läuft. Das Ziel war, zwei Siege zu holen, das haben wir geschafft. Wenn Philipp Lahm mit 27 Jahren der älteste Spieler auf dem Platz ist, weiß man, was los ist. Das ist sehr positiv für den deutschen Fußball, dass wir so viele gute junge Spieler nachrücken. Das kann uns nur glücklich machen."

Toni Kroos: "Wir müssen als Mannschaft die letzten beiden Spiele eigentlich besser machen. Aber wir haben alle Spiele gewonnen, da braucht man nicht viel zu meckern."

Benedikt Höwedes: "Am wohlsten fühle ich mich schon in der Innenverteidigung, aber wenn ich die Chance bekomme, spiele ich auch rechts. Das ist gar kein Problem. Ich kann in der Offensive schon etwas bewegen, auch wenn meine Flanken manchmal ein bisschen unpräzise sind. Ich denke, ich habe meinen Beitrag geleistet. Es zeichnet unsere Mannschaft aus, dass wir so viele Talente haben."

Trainer Berti Vogts (Aserbaidschan): "Wir wollten ein gutes Ergebnis, die Zuschauer wollten natürlich einen Sieg. Aber Deutschland spielt in einer anderen Liga als Aserbaidschan. Für die Spieler war es ein Erlebnis, das bringt ihnen für die Zukunft sehr viel. Wir müssen weiter hart arbeiten und das werden wir tun."

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel