vergrößernverkleinern
Lewis Holtby kehrte im Sommer vom FSV Mainz 05 zum FC Schalke 04 zurück © getty

Die U 21 startet gegen Zypern in die Qualifikation zur EM 2013. Das Team von Rainer Adrion will sich rehabilitieren.

München - Das lange Schmollen hat ein Ende:

Ein Jahr nach der "Schmach von Island" bietet sich der deutschen U-21-Nationalmannschaft endlich die Chance zur Wiedergutmachung.

Gegen Zypern (ab 20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) startet das Team von Trainer Rainer Adrion in die Qualifikation für die EM 2013 in Israel und will das blamable 1:4 am 11. August 2010 in Hafnarfjördur endgültig zu den Akten legen.

"Wir wollen Zypern besiegen, keine Frage", sagt Adrion vor der Begegnung in Karlsruhe.

Eine neue U 21 aufgebaut

Fast zwölf Monate ohne Pflichtspiel liegen hinter dem Team, das bei der EM 2011 in Dänemark nur Zuschauer war.

Zwölf Monate, in denen Adrion zahlreiche Spieler testete und mit guten Resultaten seine Vertragsverlängerung rechtfertigte.

"Wir haben die Saison genutzt, um eine neue U 21 aufzubauen. Das ist uns mit vier Siegen und drei Unentschieden bei nur einer Niederlage auch gelungen", sagt der Trainer, der unter anderem ein 2:0 gegen England und ein 3:1 in den Niederlanden vorweisen kann.

Das Gerüst steht

Pünktlich zum Ernstfall steht somit das Gerüst: Torhüter Kevin Trapp vom 1. FC Kaiserslautern, die Abwehrspieler Jan Kirchhoff (FSV Mainz 05) und Konstantin Rausch (Hannover 96) sowie Kapitän Lewis Holtby (Schalke 04) gelten als Stützen der Mannschaft.

Erstmals mit dabei sind die "jungen Wilden" Julian Draxler (17) von Schalke 04 und Moritz Leitner (18) von Borussia Dortmund.

Contento vor Debüt

"Julian Draxler und Moritz Leitner haben sich durch ihre herausragenden Leistungen im Verein und in den deutschen Junioren-Nationalmannschaften für höhere Aufgaben empfohlen. Sie haben nun die Gelegenheit, sich auch in der U 21 zu präsentieren", sagt Adrion, der zudem Diego Contento vom FC Bayern München zu seinem Debüt verhelfen könnte.

Verletzt passen muss als einziger Akteur Tony Jantschke von Borussia Mönchengladbach.

Gruppensieg oder Play-offs

Die weiteren Gegner des DFB-Teams in der EM-Qualifikation sind Griechenland, Weißrussland, Bosnien-Herzegowina und San Marino.

Die Gruppensieger und die vier besten Gruppenzweiten stehen sich am 12. und 16. Oktober 2012 in direkten Play-off-Duellen um das EM-Ticket gegenüber.

Die EM-Endrunde steigt im Sommer 2013 in Israel.

Die voraussichtliche deutsche Aufstellung:

Trapp (1. FC Kaiserslautern) - Kirchhoff (FSV Mainz 05), Sobiech (FC St. Pauli), Neumann (Hertha BSC Berlin) Rausch (Hannover 96) - Funk (VfB Stuttgart), Rudy (1899 Hoffenheim), Draxler (Schalke 04), Holtby (Schalke 04) - Mlapa (1899 Hoffenheim), Lasogga (Hertha BSC Berlin).

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel