vergrößernverkleinern
Mario Götze wird gegen Brasilien wohl sein Startelf-Debüt geben © dpa Picture Alliance

Der Dortmunder steht gegen Brasilien vor seinem Startelf-Debüt. Bei den Gästen hofft ein Bayern-Profi auf seinen ersten Einsatz.

Vom DFB-Team berichtet Thorsten Mesch

Stuttgart - Deutschland gegen Brasilien (20.15 Uhr im LIVE-TICKER), das ist das Treffen zweier Fußball-Giganten.

Fünf Mal gewann das Team aus Südamerika den WM-Titel, dreimal triumphierte die deutsche Auswahl.

Für den Rekordweltmeister ist das 21. Aufeinandertreffen eine wichtige Standortbestimmung nach dem Viertelfinal-Aus bei der Copa America im Juli.

Zugleich beginnt mit der Partie quasi schon der Countdown für die WM im eigenen Land in drei Jahren. Trainer Mano Menezes hat bisher 60 Spieler getestet - das Casting geht weiter.

Letzter Test für die EM-Quali

Für Deutschland ist es das erste Spiel in der EM-Saison. Anfang September folgen die EM-Qualifikationsspiele gegen Österreich und in der Türkei, in denen die Teilnahme an der Endrunde unter Dach und Fach gebracht werden soll.

SPORT1 hat die Fakten zum Testspiel:

Bisherige Duelle:

Deutschlands Bilanz gegen Brasilien ist negativ. Nur drei der bisherigen 20 Spiele gewann das deutsche Team bei einer Tordifferenz von 21:37, zwölf Partien gingen verloren, fünfmal spielte man remis. Der letzte Sieg gelang am 17. November 1993 in Köln. Damals trafen Guido Buchwald und Andreas Möller zum 2:1-Endstand.

Denkwürdig ist nach wie vor das WM-Finale 2002 im japanischen Yokohama, das Deutschland nach zwei Treffern von Ronaldo 0:2 verlor.

Den bislang letzten Vergleich gewannen die Südamerikaner während des Confederations Cup 2005, als sie in Nürnberg das Halbfinale gegen Deutschland 3:2 für sich entschieden. (BERICHT: Schauspieler auf der Bank, Popstar im Sturm)

Spieler im Fokus: Mario Götze

[image id="26a1925e-6470-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

Der Dortmunder, der bisher sechs Länderspieleinsätze hat, steht vor seinem Startelf-Debüt im DFB-Team.

"Meine Überlegungen sind, dass er von Beginn an spielt", verriet Löw am Dienstag.

"Götze ist technisch auf jeden Fall wie ein Brasilianer", lobte Bastian Schweinsteiger seinen Mittelfeldkollegen, der auch "Götzinho" genannt wird. "Er bringt eine hohe Qualität am Ball mit und hat in seinem jungen Alter schon eine sehr gute Übersicht."

Götze? "Genialität am Ball"

Auch der Bundestrainer ist vom Können des Youngsters überzeugt.

"Er bringt viel mit, findet immer gute Lösungen, hat eine Genialität am Ball", sagte Löw. "Er kann rechts und links spielen, aber von seinem Naturell her ist er ein ähnlicher Spieler wie Mesut Özil, der in der Zentrale spielt."

Dort wird Götze aller Voraussicht nach gegen Brasilien agieren. Bei Deutschlands letztem Sieg gegen Brasilien war Götze übrigens erst ein Jahr und fünfeinhalb Monate alt.

[kaltura id="0_mo6ymaso" class="full_size" title="Zwischen Messi und Hotel Mama"]

Personal:

Jerome Boateng hat seine Zerrung auskuriert und könnte in der Innenverteidigung neben Mats Hummels auflaufen.

"Sieben Positionen sind klar, bei vier überlege ich noch", erklärte Löw, der sechs Spieler austauschen darf, und kündigte bereits an, davon Gebrauch machen zu wollen: "Ich denke, dass ich versuche, möglichst viele Wechsel zu machen."

Ilkay Gündogan von Borussia Dortmund könnte als 47. Spieler unter Löw seinen Einstand geben. Bislang letzter Debütant war der Schalker Benedikt Höwedes, der Ende Mai gegen Uruguay zum ersten Mal spielte.

Bei den Brasilianern steht Luiz Gustavo vom FC Bayern erstmals im Kader und hofft auf sein Debüt.

Leverkusens Renato Augusto gab dieses schon im Februar gegen Frankreich (BERICHT: Jungstars mit Ladehemmung).

Das sagen die Trainer:

Joachim Löw: "Es ist wichtig, dass wir Spiele wie dieses nutzen, um als Mannschaft einen Schritt weiter zu gehen. Für mich als Trainer heißt das, dass ich einige unserer jungen Spieler heranführen kann und ihnen die Chance geben kann, internationale Erfahrung zu sammeln. Das Spiel ist eine hervorragende Herausforderung."

Mano Menezes: "Ich freue mich und erwarte ein großes Spiel. Wir wollen gewinnen. Das muss der Anspruch einer brasilianischen Mannschaft sein."

Die deutsche Aufstellung:

1 Neuer - 15 Träsch, 5 Hummels, 14 Badstuber, 16 Lahm - 7 Schweinsteiger, 18 Kroos - 13 Müller, 8 Götze, 10 Podolski - 23 Gomez

Die vorraussichtliche Aufstellung Brasiliens:

Julio Cesar/Inter Mailand (31/60) - Maicon/Inter Mailand (30/66), Lucio/Inter Mailand (33/103), Thiago Silva/AC Mailand (26/18), Andre Santos/Fenerbahce Istanbul (28/21) - Elias/Atletico Madrid (26/8) - Ramires/FC Chelsea (24/26) - Ganso/FC Santos (21/5) - Neymar/FC Santos (19/9), Pato/AC Mailand (21/16), Robinho/AC Mailand (27/89).

Schiedsrichter: Viktor Kassai (Ungarn)

Die deutsche Mannschaft wird in weißen Trikots, schwarzen Hosen und weißen Stutzen auflaufen. Die Gäste spielen in blauen Trikots, weißen Hosen und blauen Stutzen.

Zum Forum - hier mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel