vergrößernverkleinern
Thomas Müller (l., mit Toni Kroos) bestritt gegen Frankreich sein 22. Länderspiel © getty

Müller ärgert sich nach der Frankreich-Pleite über den "undisziplinierten" Auftritt. Löw räumt die Überlegenheit der Gäste ein.

Bremen - Der Auftakt ins EM-Jahr ist der deutschen Nationalmannschaft misslungen.

Mit 1:2 verlor das DFB-Team gegen Frankreich und muss weiter seit auf den ersten Sieg gegen die "Equipe Tricolore" seit 1987 warten. (Bericht)

Dementsprechend unzufrieden war Bundestrainer Joachim Löw, Thomas Müller bewertete den Auftritt der Mannschaft sogar als "ein bisschen undiszpliniert." (525009DIASHOW: Die Bilder des Spiels)

Ganz anders erging es Löws Gegenüber Laurent Blanc, der hochzufrieden mit dem Auftritt seines Teams war.

SPORT1 hat die Stimmen zum Testspiel gegen Frankreich zusammengefasst:

Bundestrainer Joachim Löw: "Wenn man ein Spiel verliert, ärgert man sich. Ich ärgere mich aber auch ein bisschen darüber, wie wir es verloren haben. Im Laufe der Partie war uns Frankreich spielerisch überlegen. Im zweiten Durchgang haben wir nicht mehr zu unserem Spiel gefunden. Deshalb war es verdient, dass Frankreich gewonnen hat. Es waren immer 50, 60 Meter Abstand zwischen unseren ersten und letzten Spieler. Das ist zuviel."

Laurent Blanc (Nationaltrainer Frankreich): "Das Ergebnis hat mich gar nicht interessiert, wir wollten nur einen Schritt nach vorne machen. Wir hatten die Deutschen gut analysiert. Sie sind stark in der Offensive. Wir haben versucht hoch zu stehen, damit die Deutschen nicht ihre Offensive entfalten können. Das hat geklappt. Ich habe das Spiel sehr genossen. Wir haben gute Chancen gehabt und Tore geschossen. Franck Ribery hat einen Schlag auf den Oberschenkel gekommen, aber er wird sich erholen und sein Bestes für die Bayern geben."

Thomas Müller: "Über so ein Spiel kann man noch viel sprechen. Es war ein bisschen undiszipliniert. In der zweiten Halbzeit hatten wir eine bisschen zweigeteilte Mannschaft. Wir haben die Verteidigung schön alleine gelassen. Der Termin lag ungünstig, uns haben einige gefehlt, aber das ist keine Entschuldigung, dass wir das Spiel so herschenken."

Mats Hummels: "Die Balance hat nicht immer ganz gestimmt. Nach dem 0:1 und 0:2 haben wir viele Räume offen gelassen. Die Franzosen haben nach dem 0:1 die Räume gut zugemacht, wir haben das weniger gut gemacht. Wenn alle da sind, haben wir eine überragende Mannschaft zusammen. Heute war das vielleicht noch nicht so eingespielt."

Cacau: "Wenn man zumindest unentschieden gespielt hätte, wäre es schöner. Aber es war gut für mich, dass ich ein Tor gemacht habe. Ich habe eine große Chance, bei der EM dabei zu sein, die will ich nutzen. Es wird eng bis zur EM, aber ich werde alles geben."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel