vergrößernverkleinern
Michael Ballack ist seit 2004 Kapitän der deutschen Nationalmannschaft © getty

Erwartungsgemäß tut sich in der FIFA-Weltrangliste im neuen Jahr vorerst wenig. Große Sprünge machen nur afrikanische Teams.

München/Zürich - Keine Veränderungen an der Spitze:

Die deutsche Nationalmannschaft belegt in der FIFA-Weltrangliste weiter den zweiten Platz hinter Europameister Spanien.

Da in der zweiten Dezemberhälfte 2008 und in den ersten beiden Wochen des neuen Jahres nur wenige Länderspiele absolviert wurden, hat sich auf den Plätzen eins bis 14 nichts getan.

Hinter Spanien (1663 Punkte) und Deutschland (1389) liegen die Niederlande (1338), Weltmeister Italien (1326) und Rekord-Weltmeister Brasilien (1246).

Die Plätze sechs bis zehn belegen der zweimalige WM-Champion Argentinien (1180), Kroatien (1142), Fußball-Mutterland England (1115) sowie Russland (1103)und die Türkei (1016) abgeschlossen.

Kenia verliert an Boden

Den größten Sprung in der Weltrangliste machte Somalia, das sich um 22 Plätze auf den 178. Rang verbessern konnte.

Größter Verlierer der vergangenen Wochen ist Kenia.

Die Afrikaner rutschten um 16 Plätze auf den 84. Rang ab.

Norwegen gegen Deutschland mit Rückkehrer Olsen

Deutschlands erster Gegner 2009 hat offenbar einen Interimscoach gefunden.

Rückkehrer Egil "Drillo" Olsen soll Norwegen laut eines Berichts der Zeitung "Aftenposten" beim Länderspiel am 11. Februar in Düsseldorf betreuen.

Der 66-Jährige wäre Nachfolger von Aage Hareide, der schon am 8. Dezember 2008 seinen Rücktritt erklärt hatte.

Olsen war bereits von 1990 bis 1998 norwegischer Auswahlcoach und führte die Skandinavier jeweils zu den WM-Endrunden 1994 in den USA und 1998 in Frankreich.

Vor elf Jahren gelang unter Olsen auch jener denkwürdige 2:1-Erfolg gegen Rekord-Weltmeister Brasilien in Marseille.

Nur für drei Spiele

Olsen wird das Team allerdings wohl nur maximal in drei Länderspielen übernehmen. Am 28. März gastieren die Nordeuropäer in Rustenburg und treten gegen WM-Gastgeber Südafrika an.

Wunschkandidat des Verbandes als Dauerlösung ist offenbar immer noch Staale Solbakken. Der frühere Nationalspieler hat aber erst vor wenigen Wochen beim dänischen Erstligisten FC Kopenhagen bis 2011 verlängert und müsste aus seinem Vertrag herausgekauft werden.

Die Norweger gewannen 2008 keine einzige ihrer acht Begegnungen (vier Niederlagen). In der Qualifikation für die WM-Endrunde 2010 in Südafrika liegen die Norweger in der Gruppe 9 nach drei Spielen mit zwei Punkten auf dem letzten Platz.

Die FIFA-Weltrangliste im Januar 2009:

1. Spanien 1663 Punkte2. Deutschland 1381 3. Niederlande 13384. Italien 13265. Brasilien 1246 6. Argentinien 1180/0 7. Kroatien 1142 8. England 1115 9. Russland 1103 10. Türkei 101611. Frankreich 100711. Portugal 100711. Tschechien 1007 14. Kamerun 98915. Ägypten 974... 20. Griechenland 872 ... 134. Aserbaidschan 209

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel