Thomas Helmer sieht mehrere Probleme bei der Nationalmannschaft. Trotzdem glaubt er nach dem EM-Aus nicht an einen Löw-Rücktritt.

Hallo Fußball-Freunde,

Nach dem EM-Aus ist eine Debatte um den Bundestrainer entbrannt. Jogi Löw hat ja selbst gesagt, dass er sich der Verantwortung stellt.

Aber ich glaube nicht, dass er zurücktreten wird oder zurückgetreten wird.

Trotzdem haben wir ein paar grundsätzliche Probleme, angefangen bei der enormen Erwartungshaltung.

Bei dem Hype um die Mannschaft haben wir vielleicht vergessen, dass es da auch noch ein paar andere Teams mitspielen. Da müssen wir vielleicht alle mal wieder kleinere Brötchen backen.

Denn dass diese Mannschaft spielerisch klasse ist, wissen wir. Und das sehen wir auch immer wieder, wenn es gut läuft.

Aber es gibt eben immer mal wieder auch schwierige Situationen, wie einen 0:2-Rückstand zur Halbzeit gegen Italien.

Und da muss einfach spätestens nach der Pause mehr passieren als es bei unserer Mannschaft der Fall war - übrigens genauso wie 2008 und 2010 gegen Spanien.

Wir sind jedes Mal in Ehrfurcht nebenher gelaufen und wollten mitspielen. Und das geht nicht. Den Eindruck, den man von unserer Mannschaft hat, ist einfach: Wir sind lieb.

Mir fehlt einfach eine gewisse Grundaggressivität. Und die Frage ist: Warum haben wir diese fünf Prozent nicht, um am Ende ganz oben zu stehen?

Da reicht auch ein Führungsspieler nicht, das müssen mehrere sein. Gerade die Spieler, die im Zentrum spielen, müssen den Takt vorgeben.

Sami Khedira ist auf dem Weg dahin, aber Bastian Schweinsteiger hatte leider bei der EM zu viel mit sich selbst zu tun. Er war angeschlagen und hatte die ganzen Niederlagen mit Bayern im Gepäck.

Angeblich hat er ja angeboten, sich freiwillig gegen Italien auf die Bank zu setzen. In diesem Fall wäre es für Löw durchaus eine Option gewesen, auch wenn es vermutlich einen Aufschrei gegeben hätte.

Aber wenn du aufläufst als Spieler, gibt es keine Entschuldigung. Wenn du angeschlagen spielst und spielst schlecht, bist du selbst schuld.

Vielleicht wollte Löw deshalb mit dem Einsatz von Toni Kroos auch ein bisschen auffangen, dass Bastian nicht hundertprozentig fit war. Das könnte ich mir als einziges vorstellen, ansonsten habe ich auch wenig Erklärung für diese Aufstellung.

Aber das allein war natürlich nicht der Grund für unsere Niederlage. Wir haben zum Beispiel keine Gelbe Karte im gesamten Spiel bekommen.

In so einer Szene wie vor der Flanke zum 1:0 muss ich Cassano auch mal festhalten. Die Möglichkeit hatten sowohl Jerome Boateng als auch Mats Hummels.

Und unser ganzes Offensivspiel war nicht besonders gut, auch in der zweiten Halbzeit war es nur geringfügig besser. Wenn man aus 14:0 Ecken kein Tor herausspielt, dann reicht das am Ende eben auf diesem Niveau nicht.

Bis demnächst

Euer Thomas Helmer

Ex-Nationalspieler Thomas Helmer tritt als Experte im Hasseröder EM-Doppelpass auf und wechselt sich bei der sonntäglichen SPORT1-Kolumne mit Thomas Strunz ab.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel