vergrößernverkleinern
Horst Hrubesch ist bereits seit knapp zehn Jahren als DFB-Coach tätig © getty

Der ehemalige Bundesliga-Torjäger hat seinen Vertrag verlängert und wird in diesem Jahr zwei große Junioren-Turniere bestreiten.

Frankfurt/Main - Horst Hrubesch hat seinen Vertrag als Nachwuchstrainer beim Deutschen Fußball-Bund bis zum 30. Juni 2012 verlängert.

Der 57-Jährige hatte im vergangenen Jahr die U19-Junioren zum EM-Titel in Tschechien geführt.

In diesem Jahr wird der ehemalige Nationalspieler als Interimscoach auch die U21-Nationalmannschaft bei EM-Endrunde in Schweden vom 15. bis 29. Juni betreuen.

Zuvor hatte sich der DFB trotz der erfolgreicher Qualifikation von Dieter Eilts getrennt.

Ab Juli übernimmt dann Rainer Adrion, aktuell Coach der Reserve des VfB Stuttgart.

Auch Coach bei der U20-WM

Außerdem betreut Hrubesch die U20 bei der Weltmeisterschaft in Ägypten vom 25. September bis 16. Oktober.

Der Europameister von 1980 gehört seit 1999 dem Trainerstab des DFB an und ist damit dienstältestes Mitglied im Kreis der für die Nachwuchsmannschaften verantwortlichen Kollegen.

"Wir haben bereits im vergangenen Jahr positive Gespräche geführt, und ich bin froh, dass wir uns nun zügig geeinigt haben", sagte Hrubesch.

"Ich freue mich auf die Fortsetzung meiner Tätigkeit, weil ich davon überzeugt bin, dass ich mit meiner Erfahrung unseren Talente in ihrer Entwicklung behilflich sein kann."

"Stehen vor großen Herausforderungen"

Weiter meinte der frühere Bundesliga-Torjäger: "Wir stehen mit der U21-EM und der U20-WM in diesem Jahr vor großen Herausforderungen. Jetzt liegt unsere ganze Konzentration darauf, diese Turniere professionell vorzubereiten und erfolgreich zu absolvieren."

DFB-Sportdirektor Matthias Sammer zeigte sich zufrieden mit der Übereinkunft. "Horst Hrubesch ist eine starke Persönlichkeit und ein echtes Vorbild für unsere Junioren-Nationalspieler", sagte er.

"Es hat mich für ihn auch persönlich gefreut, dass er mit dem Erfolg bei der U19-EM im vergangenen Jahr den ersten Junioren-Titel seit 16 Jahren für den DFB gewonnen hat. Er ist ein würdiger Repräsentant des DFB und ein kompetenter Ausbilder."

Zum Forum - Jetzt mitdiskutieren!Zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel