vergrößernverkleinern
Marc-Andre ter Stegen hat bislang 74 Bundesliga-Spiele für Gladbach absolviert © getty

Die deutsche U 21 spielt heute Abend gegen Irland und will auf der Insel an ihren Schwächen arbeiten.

Sligo - Knapp 150 Pubs gibt es in Sligo, berühmt ist die Kleinstadt an der irischen Nordküste für ihre Muscheln, doch für all das hatten die deutsche U-21-Junioren nach dem kurzen Flug von den Färöer-Inseln kein Zeit.

"Volle Konzentration" forderte Trainer-Rückkehrer Horst Hrubesch für den ersten Härtetest der EM-Qualifikation, in dem es immerhin gegen den punktgleichen Tabellenführer geht.

Das Ziel ist die Maximalpunktzahl: "Wenn man mit zwei Siegen startet, wird vieles leichter", so Hrubesch vor der Partie am Montag in Irland (20.45 Uhr LIVESCORES)

Volland: "Ein richtig schweres Spiel"

Mit einem Erfolg kann die neu formierte Mannschaft Platz eins der Gruppe 6 übernehmen und den gelungenen Auftakt gegen die Färöer (3:0) abrunden. Für den neuen Kapitän Kevin Volland wird die Begegnung dennoch "eine andere Hausnummer" als die Partie in Torshavn und "ein richtig schweres Spiel."

Die Statistik gibt dem Hoffenheimer recht - und darf als Warnung verstanden werden: In fünf Duellen mit Irland holte eine deutsche U 21 erst einen Sieg - ein 1:0 im März 1993, Torschütze Christian Wück. Anschließend gab es vier Remis in vier Duellen, drei davon endeten 2:2.

Schwachpunkt Chancenverwertung

Um mit sechs Punkten den Heimflug anzutreten, bedarf es allerdings einer besseren Chancenverwertung. "Wir haben einige Hochkaräter liegen gelassen", sagte Hrubesch. Auch Torschütze Leonardo Bittencourt forderte mehr Zielstrebigkeit, man müsse "die Chancen konsequenter zu Ende spielen, damit wir den Sack schneller zumachen können", so der Hannoveraner.

Jonas Hofmann von Borussia Dortmund bemängelte, man hätte "effektiver" spielen müssen.

Ter Stegen zurück im Tor

Für das Duell in Sligo kündigte Hrubesch einen Torwartwechsel an: "Wir haben entschieden, dass Bernd Leno gegen die Färöer anfängt und Marc-Andre ter Stegen dann gegen Irland spielt."

Ter Stegen soll nach zuletzt schwachen Leistung im A-Team von Bundestrainer Joachim Löw bei der U 21 Spielpraxis sammeln - auch mit Blick auf die WM 2014 in Brasilien.

Vorne soll es derweil erneut Kevin Volland richten. Die Berufung zum Kapitän hatte den Stürmer auf den Färöern sichtlich beflügelt, der in der Bundesliga schon dreimal erfolgreiche Torjäger war an allen drei Treffern beteiligt.

"Das ist für mich ein schönes Gefühl und eine neue Aufgabe, in die ich zwar erst noch hineinwachsen muss, aber ich nehme sie gerne an", sagte Volland über seine Beförderung.

Mannschaft wählte den Kapitän

Der Trainer, der den DFB-Nachwuchs 2009 in Schweden zum EM-Titel geführt hatte, ließ dem Team sogar die Wahl, wer sie aufs Spielfeld führen soll. "Ich habe die Mannschaft gebeten, sich einen Kapitän auszusuchen, und das hat sie getan. Mit der Entscheidung war ich problemlos einverstanden", sagte Hrubesch.

Volland war in Torshavn der Spieler, der dem deutschen Team Mitte August gegen Frankreich noch so dringend gefehlt hatte - aufgrund einer Verletzung hatte der 21-Jährige seine Teilnahme beim torlosen Remis absagen müssen. Auf den Färöern war Volland nun Dreh- und Angelpunkt der deutschen Offensive.

Überschwang kam trotz des Sieges nicht auf, denn die Hrubesch-Elf ging fahrlässig mit ihren Chancen um. "Jeder hat gesehen, dass wir die Begegnung dominiert haben. Zufrieden bin ich trotzdem nicht, weil wir die Partie klarer für uns hätten entscheiden müssen. Daran werden wir arbeiten", sagte Hrubesch.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel