Flick ist bei Neuer guter Dinge und rechnet mit Ronaldo. Bierhoff glaubt ans Finale. SPORT1 hat die wichtigsten Fakten.

[kaltura id="0_fm93nbl6" class="full_size" title=""]

Santo Andre/München - Das DFB-Team ist in Brasilien angekommen (Bericht), die heiße Phase beginnt.

Auf der ersten Pressekonferenz im WM-Land haben Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhoff und Co-Trainer Hansi Flick über die wichtigsten Themen vor dem Auftakt gesprochen - von Manuel Neuer über Cristiano Ronaldo bis zum Traum vom Finale. (DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014

SPORT1 fasst die wichtigsten Aussagen und Fakten zusammen:

(Alle weiteren Aussagen von Oliver Bierhoff, Hansi Flick und Helmut Sandrock finden Sie im LIVE-TICKER zum Nachlesen)

Neuer und Ronaldo - Kampf bis zum Schluss

Nationalkeeper Neuer ist nach seiner Schulter-Verletzung rasant auf dem Weg der Besserung, hat nicht nur wieder Torwart-Training absolviert, sondern am Morgen sogar schon wieder Flugparaden gezeigt.

[tweet url="//twitter.com/SPORT1"]

"Er ist auf einem sehr guten Weg, wir sind sehr zufrieden. Wir sind guter Dinge, dass er im ersten Spiel topfit ist", sagte Flick.

Der Co-Trainer lobt Neuer auf SPORT1-Nachfrage: "Er hat die Ausstrahlung, die Ruhe und ist fußballerisch auf einem sehr hohen Niveau."

Beim Bayern-Schlussmann wird es aber ein Kampf bis zum Schluss, ob er beim deutschen Auftakt gegen Portugal spielen kann - wie bei Superstar Cristiano Ronaldo.

"Wir gehen davon aus, dass er spielt", sagt Flick zum angeschlagenen Portugiesen: "Er ist nicht umsonst Weltfußballer. Er kann ein Spiel alleine entscheiden. Aber auch ohne Cristiano Ronaldo ist Portugal ein Gegner, den wir ernst nehmen. Aber wir glauben an unsere Stärke."

Bierhoff will bis zum Finale bleiben

Am 13. Juli das Finale der WM in Rio de Janeiro bestreiten - das ist das große Ziel der DFB-Kicker.

"Der Weg ins Finale ist natürlich realistisch", bekräftigte Manager Bierhoff auf der PK: "Darüber sind wir uns bewusst und jeder glaubt daran, dass diese Möglichkeit besteht.

Er hat auf jeden Fall bis zum Endspiel geplant. "Im meinem Kopf war vor der Abreise immer 'Jetzt bin ich sechs Wochen weg.' An etwas anderes möchten wir gar nicht denken - aber wir wissen, dass es natürlich schwer ist."

Das Gerüst steht

Alle 23 Spieler sind "nah bei 100 Prozent", versicherte Flick: "Wir sind mit der Form sehr zufrieden und auf einem sehr guten Weg." Welche Leistungsträger ihren Platz sicher haben, will er aber nicht verraten.

"Wir haben ein Gerüst, aber noch keine elf Spieler fixiert", sagt Flick zur Frage, wer denn gegen Portugal beginnen könnte.

Klose bekommt seine Pausen

Einer der Spieler mit Fragezeichen ist Miroslav Klose, den diese Saison viele Verletzungen plagten und der am Montag seinen 36. Geburtstag feiert. (PERSONALIE: Klose: Teamplayer mehr denn je)

"Miro wird bei der WM einen wichtigen Part spielen", versicherte Bierhoff. Allerdings räumte er ein, dass das wohl nicht "über sieben Spiele und 90 Minuten" der Fall sein werde. Klose wird also seine Pausen bekommen, vielleicht in der Vorrunde auch teilweise geschont.

Super Empfang trotz kleiner Probleme

Der DFB-Tross ist in Brasilien herzlich empfangen worden, darüber freuten sich auch Bierhoff, Flick und DFB-Generalsekratär Helmut Sandrock. Im Campo Bahia fühlen sie sich wohl - auch wenn die ein oder andere Steckdose nicht funktioniert.

Beim öffentlichen Training am Montag bekam das DFB-Team Besuch von 500 Einheimischen.

[tweet url="//twitter.com/SPORT1"]

[tweet url="//twitter.com/SPORT1"]

Der Indianerstamm Pataxo führte sogar einen Glückstanz für auf - und einige Nationalspieler tanzten mit. Wenn dass nicht hilft...

[tweet url="//t.co/WBA1OkBd9e"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel