vergrößernverkleinern
Für Hugo Almeida (M.) und Portugal endete die letzte EM erst im Halbfinale gegen Spanien © getty

Portugals Hugo Almeida spricht bei SPORT1 über den WM-Auftakt gegen Deutschland, Portugals Ziele und die Bundesliga.

Von Mathias Frohnapfel

München/Salvador - Die Uhr tickt: Bis zum mit Spannung erwarteten Start der deutschen Nationalmannschaft in die WM in Brasilien sind es nur noch wenige Stunden.

Wie bei der Europameisterschaft 2012 geht es zum Auftakt gegen Portugal und Superstar Cristiano Ronaldo.

Vor zwei Jahren behielt Deutschland im ukrainischen Lemberg knapp mit 1:0 die Oberhand.

Wenn sich beide Teams am heutigen Montagabend (ab 17.30 im LIVE-TICKER) in Salvador da Bahia wiedersehen, könnte alles anders werden.

Glaubt jedenfalls Hugo Almeida (DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014).

Der portugiesische Nationalspieler, in Deutschland aus seiner Zeit bei Werder Bremen bekannt, verspricht dem DFB-Team im Interview mit SPORT1 einen großen Kampf.

Zudem spricht der Besiktas-Profi über den Fitnesszustand von Superstar Cristiano Ronaldo, Portugals WM-Ziele und eine mögliche Rückkehr in die Bundesliga.

SPORT1: Bei der EM 2012 hat ihr Team gegen Deutschland verloren. Damals war es - wie heute - das erste Spiel des Turniers. Was hat Ihre Mannschaft aus dieser Niederlage gelernt?

Almeida: Deutschland hat eine sehr gute Mannschaft, und es sind immer gute Spiele zwischen beiden Teams. Leider haben wir zuletzt verloren, dieses Mal wollen wir aber ein anderes Ergebnis.

SPORT1: Was macht Sie zuversichtlich, dass Portugal Deutschland dieses Mal schlägt und ein gutes Turnier spielt?

Almeida: Ich glaube, dass wir einfach noch reifer sind. Wir sind für dieses harte Spiel gut gerüstet.

SPORT1: Bei der Europameisterschaft hat Portugal das Halbfinale erreicht. Glauben sie, dass ihr Team da noch etwas drauf legen und in Brasilien den Titel gewinnen kann?

Almeida: Ich hoffe es. Wir werden mit viel Selbstvertrauen spielen und wollen bei dem Turnier so weit wie möglich kommen.

(SHOP: Jetzt Portugal-Fanartikel kaufen)

SPORT1: Cristiano Ronaldo hat in seiner Rolle viele Freiheiten. Sie und ihre Mannschaftskollegen müssen dabei einen Großteil seiner Defensivarbeit übernehmen. Wie kommen Sie mit dieser Rolle klar?

Almeida: Wir spielen schon so lange Zeit zusammen und wissen, was der andere auf dem Feld macht. Mittlerweile ist das einfach.

SPORT1: Vor der Weltmeisterschaft hatte Ronaldo einige Blessuren zu beklagen, kann er Portugal auch helfen, wenn er nicht in einer Top-Verfassung ist?

Almeida: Ich glaube, er wird fit und in der Lage sein, Portugal dabei zu helfen, weit in dem Turnier zu kommen.

PEPSI START 11: Hier die Nationalelf selbst aufstellen

SPORT1: Auch Deutschland hatte vor der WM einige verletzte Spieler zu beklagen. Welchen Eindruck haben sie von der Mannschaft? (BERICHT: WM hat für uns begonnen)

Almeida: Natürlich wiegen die Ausfälle von Gomez und Reus schwer. Allerdings sind die nachnominierten Spieler auch sehr gut. Deutschland hat weiterhin eine sehr starke Mannschaft.

SPORT1: Als Mittelstürmer werden Sie vermutlich gegen Per Mertesacker spielen, ihren ehemaligen Mitspieler bei Werder Bremen.

Almeida: Mertesacker ist ein guter Freund von mir. Wir haben viele Jahre zusammen in Bremen gespielt. Ich freue mich, ihn wieder zu sehen und gegen ihn zu spielen. Er ist in der Luft sehr stark. Es wird ein harter Kampf werden.

SPORT1: Ihr Vertrag bei Besiktas Istanbul läuft aus. Sie haben zwischen 2006 und 2011 für Werder Bremen gespielt. Können Sie sich vorstellen, in die Bundesliga zurückzukehren?

Almeida: Die Bundesliga ist eine großartige Liga, vielleicht eine der Besten der Welt. Es war toll, dort zu spielen. Wer weiß, vielleicht komme ich zurück und spiele erneut in Deutschland.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel