vergrößernverkleinern
DIE BILDER DES SPIELS GEGEN PORTUGAL ZUM DURCHKLICKEN © getty

Gegen Portugal trumpft Dortmunds Innenverteidiger Mats Hummels auf. Doch sein Einsatz gegen Ghana ist gefährdet.

Vom DFB-Team berichten Thorsten Mesch, Jochen Stutzky und Markus Höhner

Porto Seguro - Beim klaren Auftaktsieg gegen Portugal (Bericht) war Mats Hummels einer der Besten. Ob der Innenverteidiger im zweiten Gruppenspiel am Samstag gegen Ghana mitwirken kann, ist jedoch unklar.

Hummels hat eine Prellung im rechten Oberschenkel mit Einblutung in die Muskulatur erlitten. Das ergab eine Kernspin-Untersuchung am Dienstagmittag.

Auch Boateng angeschlagen

Hummels war zusammen mit Jerome Boateng, der wegen einer Daumenverletzung mit einer Schiene spielen muss, per Hubschrauber in eine Klinik im etwa 60 Kilometer entfernten Eunapolis geflogen worden (NEWS: Prellung bei Hummels, Schiene für Boateng).

Wann der Dortmunder wieder voll ins Training einsteigen kann und ob er gegen Ghana spielfähig sein wird, hängt vom weiteren Heilungsverlauf ab (DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014).

Befürchtungen bestätigen sich nicht

Hummels hatte sich am Montag bei einem Kopfballduell mit Portugals Eder verletzt und war unglücklich auf dem Rasen aufgeschlagen. Er blieb einige Sekunden mit schmerzverzerrtem Gesicht am Boden liegen und musste auf Helfer gestützt humpelnd vom Platz geführt werden.

Die Szene ließ zunächst Schlimmstes befürchten.

Doch schon kurz nach dem Spiel gab der 25-Jährige leichte Entwarnung.

[image id="5bb33afe-6374-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

"Die Verletzung fühlt sich nicht so an, als wäre es etwas, was die WM beenden würde, sondern was vielleicht ein Spiel kostet, vielleicht auch keins", sagte Hummels zu SPORT1.

"Es sah schlimmer aus, als es ist"

"Es sah schlimmer aus, als es ist. Ich habe zwar den Oberschenkel stark bandagiert, aber das wird schon wieder. Es hätte mich schlimmer treffen können. Vielleicht falle ich nur zwei, drei Tage aus, mit etwas Pech vielleicht auch gegen Ghana. Aber das könnte ich auch verkraften", sagte Hummels und wirkte recht entspannt.

SHOP: Jetzt Deutschland-Fanartikel kaufen

Als er vom Feld humpelte, hatte er seiner Freundin Cathy Fischer, wie immer im Hummels-Trikot mit der Nummer fünf auf der Tribüne, bereits signalisiert, dass sie sich keine Sorgen machen muss.

[tweet url="//twitter.com/matshummels"]

Erleichterung in Dortmund

Auch in Dortmund herrschte nach einem ersten Bangen später Erleichterung.

"Ich hatte erst ein bisschen Angst um sein Knie. Aber wir hatten bereits Kontakt, und Mats hat ein gutes Gefühl", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke nach dem Spiel im "ZDF": "Mats ist eine Granate, er ist ein toller Junge. Wir sind sehr froh, dass wir ihn haben."

Traum in Erfüllung gegangen

In seinem ersten WM-Spiel hatte der Abwehrspieler in der 32. Minute nach einer Ecke von Toni Kroos mit einem wuchtigen Kopfball das zwischenzeitliche 2:0 erzielt. "Die Ecke war gut geschlagen, ich musste den Ball nur noch reinhauen ", sagte Hummels zu seinem dritten Länderspieltor.

WM-Tippspiel: Mitmachen und 100.000 Euro gewinnen!

Es war die Erfüllung eines Traums.

"Ich habe vorher mit ein paar Leuten darüber geredet, was passiert, wenn ich ein WM-Tor schieße. Es war immer ganz weit weg. Aber in der Sekunde habe ich gedacht. Das ist mit das Größte, wovon du als Kind geträumt hast", erzählte Hummels von seinem großen Moment.

[kaltura id="0_9p2jhtcw" class="full_size" title="Das macht das DFB-Team so stark"]

Lob vom Bundestrainer

Sein 31. Länderspiel war mit Abstand sein bestes. Bundestrainer Joachim Löw nannte seine Leistung "ausgezeichnet".

Hummels fühlt sich geschätzt und ist offenbar endlich richtig angekommen im DFB-Team.

(DATENCENTER: Der Spielplan der WM 2014)

Bei der EM 2012 hatte er zu den Stammkräften gehört und zusammen mit Holger Badstuber das Duo in der Innenverteidigung gebildet. Doch nach einigen schwächeren Auftritten und Verletzungsproblemen verlor er seinen Platz im Abwehrzentrum wieder.

Zurück zu alter Stärke

Per Mertesacker und Jerome Boateng hatten lange Zeit die Nase vorn. Doch Hummels spielte drängte sich mit starken Leistungen in Dortmund auf.

Mit Löws Entscheidung, gegen Portugal mit vier gelernten Innenverteidigern zu spielen, löste der Bundestrainer den Konkurrenzkampf.

Boateng spielte Rechtsverteidiger hatte Cristiano Ronaldo sicher im Griff. Der Münchner wechselte nach Hummels? Auswechslung ins Zentrum, Shkodran Mustafi spielte rechts.

"Wir haben alle zusammen sehr gut verteidigt. Da fällt es auch jedem leichter, sein eigenes Spiel durchzuziehen", meinte Hummels. Das 4:0 nannte er einen "Meilenstein in Richtung Achtelfinale und ziemlich genau das, was wir uns vorgestellt hatten".

Freizeit mit der Freundin

Der Tag nach dem Triumph verlief für Hummels zwar zunächst weniger optimal, doch nach der Diagnose kann er zumindest auf seinen Einsatz gegen Ghana hoffen.

Der Dienstagnachmittag dürfte dann aber nach seinem Geschmack gekommen sein. Die Mannschaft bekam frei bis zum Abend, Hummels konnte Zeit mit seiner Freundin verbringen, die bei der WM als Reporterin für Themen abseits des Sports unterwegs ist.

Hummels konzentriert sich in diesen Wochen in Brasilien aber voll auf den Fußball. Er ist so stark wie vielleicht noch nie und könnte eine wichtige Rolle im weiteren Verlauf der WM spielen. Ob er gegen Ghana spielen kann, wird sich in den nächsten Tagen entscheiden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel