Beim öffentlichen Abschlusstraining der Nationalmannschaft in Shanghai hat es massiven Ärger um die Tickets gegeben.

Der DFB hatte 5000 Karten an den chinesischen Verband verschenkt und zusätzlich der deutschen Gemeinde in Shanghai 1000 Tickets gegeben.

Bei der Einheit waren aber insgesamt nur rund 1000 Fans anwesend, da die Karten angeblich zum Teil auf dem Schwarzmarkt gelandet waren.

"Wir sind wahnsinnig enttäuscht. Anscheinend haben die Fans versucht, die geschenkten Karten zu verkaufen", erklärte Harald Stenger.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel