Vorrangig weilt Joachim Löw wegen eines halben Dutzends anderer Hoffnungsträger bei der U-21-EM in Schweden.

Doch Gonzalo Castro will die Endrunde in Skandinavien nutzen, um sich mit aller Macht zurück ins Blickfeld des Bundestrainers zu spielen.

"Es gab einen kleinen Bruch in meinen Leistungen", so der 22-Jährige: "Aber das ist überstanden. In der nächsten Saison greife ich wieder voll an. Ich will wieder die Leistung erreichen, die ich gebracht habe, als er mich nominiert hat." Das große Ziel Castros bleibt bestehen: "Ich will zur WM 2010."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel