Marko Marin wird im letzten Gruppenspiel der U-21-EM am Montag gegen England aller Voraussicht nach auf der Ersatzbank Platz nehmen müssen.

"Ich würde mich natürlich aufstellen. Wenn ich nicht dabei wäre, müsste ich es akzeptieren und eben Gas geben, wenn ich eingewechselt werde", sagte der 20-Jährige.

Im Trainingsspiel ließ Hrubesch den Duisburger Änis Ben-Hatira statt Marin neben den zehn anderen Akteuren aus der Startformation gegen Finnland (2:0) in der potenziell ersten Elf agieren. Marin hatte bisher in beiden Spielen nicht überzeugt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel