Die deutsche Nationalmannschaft hat sich in der FIFA-Weltrangliste um einen Rang auf Platz vier verbessert.

Das Team von Bundestrainer Joachim Löw (1195 Punkte) profitierte dabei vom schwachen Abschneiden Italiens (1181), der beim Confed Cup in der Vorrunde gescheitert war und mit den Deutschen die Plätze tauschte.

Erster ist unverändert Brasilien (1642) vor Spanien (1590) und den Niederlanden (1379) an.

Von Deutschlands WM-Qualifikationsgegnern gelang Liechtenstein mit der Verbesserung um drei Plätze auf Rang 150 der größte Sprung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel