Mit nur noch 6 Europameistern, aber 17 Debütanten reist die U-21-Auswahl zum Vier-Nationen-Turnier um den Valeri-Lobanowski-Pokal in Kiew.

Das Team von Rainer Adrion trifft am Dienstag als Titelverteidiger auf die Türkei. Die Ergebnisse in der Ukraine sind dem 55-Jährigen nicht so wichtig.

"In allererster Linie geht es um ein intensives Kennenlernen. Wir müssen eine neue Mannschaft aufbauen. Und das ist die erste und letzte Gelegenheit vorm Auftakt in die EM-Qualifikation", so der Nachfolger von Horst Hrubesch auf der Bank.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel