Der Einsatz von Mario Gomez im WM-Qualifikationsspiel gegen Aserbaidschan am Mittwoch ist gefährdet. Der Stürmer vom Bayern München musste einen Tag nach dem 2:0-Erfolg gegen Südafrika das Training am Sonntag im Kölner Südstadion wegen Beschwerden im rechten Knie abbrechen.

Eine Kernspintomographie brachte am Abend das Ergebnis, dass kein schwerwiegender Schaden vorliegt. Bei Gomez seien keine strukturellen Verletzungen festgestellt worden, weder ein Bruch noch ein Bänderriss, teilte der DFB mit.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel