Nach Bayern-Manager Uli Hoeneß hat auch Felix Magath vom Schalke 04 Kritik an den Länderspielen der deutschen Nationalmannschaft gegen Chile in Köln und die Elfenbeinküste geübt.

"Diese Spiele haben keine Aussagekraft darüber, was bei der WM passieren wird. Da man keine Playoffs spielen muss, hätte man die Spieler bei den Klubs lassen sollen. Schließlich werden sie von ihnen bezahlt", sagte Magath dem "kicker".

"Es wäre ein Kompromiss, ohne die Spieler anzutreten, die mit ihren Klubs im Europapokal spielen", meinte dagegen Rudi Völler.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel