Rudi Völler fordert im Streit zwischem dem DFB und Bundestrainer Joachim Löw sowie Teammanager Oliver Bierhoff so schnell wie möglich einen runden Tisch.

"Reißt euch zusammen! Es müssen jetzt alle Beteiligten an einen Tisch, um die Angelegenheit zu beruhigen", sagte der Sportdirektor von Bayer Leverkusen dem "Express". Der frühere DFB-Teamchef (2000 bis 2004), der Deutschland bei der WM 2002 bis ins Finale führte, sieht das WM-Projekt 2010 ernsthaft gefährdet.

Völler glaubt dennoch, dass es trotz der Zerwürfnisse zwischen Löw und Bierhoff auf der einen und DFB-Präsident Theo Zwanziger auf der anderen Seite im Sinne des deutschen Fußballs eine Annährung geben wird.

"Ich habe lange beim DFB gearbeitet und weiß, dass der Verband alles tun wird, um die Sache vor der WM noch zu bereinigen." Das sei nötig, da man in dieser Stimmungslage nicht zur WM fahren könne.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel