Der Streit zwischen DFB-Präsident Theo Zwanziger auf der einen sowie Bundestrainer Joachim Löw und Teammanager Oliver Bierhoff auf der anderen Seite ist offiziell beendet. Dies teilten die beiden Parteien am Dienstag auf einer kurzfristig in Frankfurt/Main einberufenen Pressekonferenz mit.

Nach der Unruhe der vergangenen Tage erklärten sowohl Zwanziger als auch Löw und Bierhoff, dass man für den Erfolg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft bei der WM in Zukunft wieder an einem Strang ziehen werde.

Eine vorzeitige Vertragsverlängerung von Löw vor der WM in Südafrika steht nach dem Scheitern der Verhandlungen in der vergangenen Woche aber weiterhin nicht zur Debatte. Erst nach der WM soll entschieden werden, ob die bis Sommer 2010 laufenden Kontrakte mit Löw, Bierhoff, Assistenztrainer Hansi Flick, Torwarttrainer Andreas Köpke sowie einigen engen Mitarbeitern des Betreuerstabes um zwei Jahre bis zur EM 2012 in Polen und der Ukraine verlängert werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel