Bei einem Treffen mit Bundesklanzlerin Angela Merkel im Kanzleramt hat die DFB-Spitze das Ende des Vertragsstreites nich einmal bekräftigt.

Das Vertrauensverhältnis zu Löw sei zu "hundert Prozent wieder hergestellt. Gern auch über die WM hinaus", meinte DFB-Präsident Theo Zwanziger darüber hinaus in der "SZ".

Löw nahm den Ball dankend auf und versprach der Kanzlerin, dass die deutschen Spieler bei der WM als gute Botschafter Deutschlands auftreten werden.

Beim Thema Bierhoff überraschte Löw, dessen Aussagen am Tag zuvor noch so gedeutet worden waren, dass er sich beim DFB nach der WM durchaus eine Tätigkeit ohne Bierhoff vorstellen könnte. "Bierhoff wird nach der WM der Erste sein, mit dem ich am Tisch sitze, um zu beraten, wie es weitergeht und was wir wollen", sagte Löw.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel