Der designierte HSV-Sportchef Urs Siegenthaler wird womöglich auch nach der Fußball-Weltmeisterschaft weiter für den Deutschen Fußball-Bund tätig sein.

"Wir schließen das zumindest nicht aus. In erster Linie wird er für den HSV arbeiten, aber wenn er möchte und es auch der DFB möchte, dann können wir uns vorstellen, dass er zu Länderspielen, zur WM oder EM auch für den DFB arbeitet", sagte Bernd Hoffmann, der Präsident des Hamburger SV, im Interview mit Sky.

Siegenthaler ist einschließlich der WM noch als Chefscout beim DFB tätig.

Danach wird er ab dem 1. August den seit acht Monaten vakanten Posten des Sportdirektors beim HSV bekleiden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel