Oliver Kahn hat der neuen deutschen Nummer eins Rene Adler Mut zugesprochen: "Adler hatte im Zuge dessen, dass er die Nummer eins geworden ist, ein bisschen Probleme zuletzt. Das kannte ich aber auch aus meiner Zeit. Man muss das erstmal verarbeiten."

"Rene steckt gerade ein bisschen in einem Loch, aber auch er wird das überwinden", sagte der frühere Bayern-Kapitän im Interview mit dem DSF über den Keeper von Bayer Leverkusen, der zuletzt in der Bundesliga einige Male gepatzt hatte. Für Kahn sind Adler und Manuel Neuer von Schalke 04 in etwa gleichstark. "Ich denke, die beiden nehmen sich nicht viel".

Der dreimalige Welttorhüter des Jahres kann sich vorstellen, dass in absehbarer Zeit Adler oder Neuer bei Bayern München spielen werden: "Ich glaube einfach, dass es die Philosophie des FC Bayern ist, dass der National-Torwart auch bei Bayern München spielt."

Seiner Meinung nach wird in der kommenden Saison aber weiterhin Hans-Jörg Butt zwischen den Pfosten des deutschen Rekordmeisters stehen: "Sie haben ja jetzt seinen Vertrag verlängert und ich glaube auch, dass Neuer noch ein Jahr auf Schalke bleiben wird. Was danach sein wird, das ist immer schwer zu sagen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel