Bundestrainer Joachim Löw hält an den zuletzt schwächelnden Rene Adler von Bayer Leverkusen als Nummer eins für die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika fest.

"Da ist alles zu gesagt. Wir haben uns entschieden für die drei Torhüter Wiese, Neuer, Adler. Rene Adler hat sich einen Vorsprung erspielt. Dass der Manuel Neuer eine klasse Parade gezeigt hat, ist für alle zu sehen. Wir wissen um seine Qualitäten - er bleibt in der Eins-Gegen-Eins-Situation lange stehen. Das ist die Qualität des Torhüters. Er ist absolut eine Option für die WM", sagte Löw am Rande des DFB-Pokal-Halbfinals zwischen Schalke 04 und Bayern München.

Unterdessen darf sich Schalkes Torjäger Kevin Kuranyi wohl keine Hoffnungen mehr auf die WM-Teilnahme machen. "Da hab ich schon einige Antworten gegeben, möchte es aber dabei belassen", sagte Löw, der zuletzt stets betont hatte, dass die Tür für den Stürmer zu bleibt.

Kuranyi war nach dem WM-Qualifikationsspiel gegen Russland im Oktober 2008 aus dem DFB-Kader verbannt worden, nachdem er während des Spiels in Dortmund aufgrund seiner Nichtnominierung abgereist war.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel