Das erste A-Länderspiel der Geschichte in Aachen am Donnerstag gegen Malta wird vor blauen Sitzen von Vize-Meister Schalke 04 ausgetragen.

Im neuen Stadion des Zweitligisten Alemannia Aachen, das in nur 15 Monaten für 50 Millionen Euro gebaut und im vergangenen Sommer fertiggestellt worden war, wurden auf den Stehplatztribünen 6000 Klappsitze angebracht, die königsblau statt - wie alle anderen - gelb sind.

"Der Lagerbedarf solcher Stühle ist sehr hoch und rechnet sich erst, wenn man häufiger internationale Spiele ausrichtet. Deshalb haben wir die Sitze von Schalke 04 geliehen", sagte Stephan van der Kooi, Prokurist der Stadion GmbH.

Der Verein teilte am Dienstag stolz mit, "dass die Kombination mit den alemanniagelben Sitzschalen auf den anderen Rängen sowie den DFB-grünen Banden dem Tivoli geradezu brasilianisches Flair verleihen".

Ein Team aus Gelsenkirchen, das regelmäßig Tribünen auf Schalke mit Sitzen bestückt, ist mit rund 30 Mann im Einsatz, um das Stuhl-Puzzle mit Hilfe von Möbelaufzügen und Kränen zusammenzusetzen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel