Besondere Ehre für Egidius Braun: Vor dem Benefiz-Länderspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Malta besuchte Bundeskanzlerin Angela Merkel den Ehrenpräsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) in seinem Privathaus in Aachen.

In Anwesenheit von DFB-Präsident Dr. Theo Zwanziger, Generalsekretär Wolfgang Niersbach und Teammanager Oliver Bierhoff nahm sich die Bundeskanzlerin im kleinen Kreis eine Stunde Zeit für das Gespräch.

"Als ich die Möglichkeit hatte, den Besuch des Karlspreises mit einem privaten Treffen der Familie Braun zu verbinden, haben ich diese Gelegenheit sehr gern genutzt", sagte Angela Merkel, die Braun seit Anfang der 90er Jahre kennt.

Damals kam sie als Jugendministerin mit den von Braun ins Leben gerufenen Projekten und Aktionen in Berührung. Die Anerkennung für das Engagement des DFB-Ehrenpräsidenten ist bis heute geblieben.

"Egidius Braun war für mich immer eine wunderbare Persönlichkeit, die nicht nur für den Fußball viel bewirkt hat. Sein soziales Engagement ist beispielhaft", sagte Merkel.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel