Kevin Boateng hat sich nach seinem brutalen Foul am deutschen Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack öffentlich entschuldigt.

"Es tut mir leid. Es war keine Absicht. Ich komme einfach zu spät und treffe ihn voll. Es sah dumm aus", sagte der 23-Jährige "Sport Bild online". Boateng vom Premier-League-Absteiger FC Portsmouth hatte am Samstag im englischen Pokalfinale gegen Meister FC Chelsea Ballack in der 35. Minute mit einem bösen Foul so schwer am Innenband verletzt, dass der 33-Jährige am Montag seine Teilnahme an der WM in Südafrika absagen musste.

Für das Foul hatte Boateng lediglich die Gelbe Karte gesehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel