Auch Ex-Nationaltorwart Jens Lehmann macht sich für den Schalker Manuel Neuer als Nummer eins der deutschen Nationalmannschaft bei der WM in Südafrika stark. "Der macht zwar auch noch Fehler, spielt aber mutig und hat das größte Potenzial", sagte der 40-Jährige der Illustrierten "Bunte".

Stammkeeper Rene Adler von Bayer Leverkusen hatte aufgrund eines Rippenbruchs seine WM-Teilnahme absagen müssen. Laut des ehemaligen Stuttgarters spreche allerdings die Erfahrung für Jörg Butt von Doublegewinner Bayern München.

Für seine berufliche Zukunft hat Lehmann, der am 8. Mai sein letztes Spiel für den VfB bestritt, noch keine konkreten Pläne. "Trainer könnte reizvoll sein, allerdings ist die Ausbildungszeit von drei Jahren nicht akzeptabel. Vielleicht werde ich auch Manager irgendwo", äußerte er.

Den Plan nach New York zu ziehen und dort für Red Bull zu spielen, habe die Familie verworfen, da seine Kinder nicht schon wieder umziehen wollten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel