Torjäger Kevin Kuranyi gibt trotz der Nichtnominierung für den deutschen WM-Kader nicht auf und will sich weiterhin für die deutsche Nationalmannschaft empfehlen.

"Ich habe gerade die zweite WM verpasst, aber ich werde weiterkämpfen. Ich habe zuletzt starke Leistungen gebracht, daran will ich bei Dynamo anknüpfen", sagte der Ex-Schalker, der zu Dynamo Moskau gewechselt ist, "Sport Bild online".

Seinen Wechsel an die Moskwa begründete der 28-Jährige wie folgt: "Mein Vertrag ist ausgelaufen, und Dynamo hat sich sehr um mich bemüht. Ich habe immer gesagt, dass das Gesamtpaket stimmen muss. Das Gefühl habe ich in Moskau." Mit S04-Trainer Felix Magath habe er "ein tolles Gespräch" geführt. "Ich hatte Verständnis für die Situation des Vereins. Er für mich. Wir waren ganz offen zueinander. Dafür bin ich ihm sehr dankbar", so Kuranyi.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel