15 Tage vor dem WM-Start hat Theo Zwanziger noch einmal bekräftigt, dass er nach dem Turnier in Südafrika (11. Juni bis 11. Juli) trotz der Unstimmigkeiten zu Jahresbeginn die Zusammenarbeit mit Bundestrainer Joachim Löw fortsetzen will.

"Ich schätze diesen Bundestrainer, und ich werde alles tun, was in meiner Macht liegt, dass wir mit ihm nach der WM weitermachen können", sagte der Präsident des DFB in einem Gespräch mit den Zeitungen der "WAZ"-Gruppe.

Der DFB-Boss betonte, dass nach der gescheiterten Vertragsverlängerung mit der sportlichen Leitung der Nationalmannschaft und den folgenden Differenzen zwischen der Verbandspitze und Löw mittlerweile alles wieder im Lot ist: "Es sind sicher Fehler gemacht worden. Aber dann, als die Dinge passiert waren, war es auch wichtig, sie konsequent wieder in Ordnung zu bringen. Und das ist, so denke ich, hundertprozentig gelungen. Das Vertrauen zum Bundestrainer und zu Oliver Bierhoff, dem Teammanager, ist wieder hergestellt. Wir begegnen uns genau so, wie es vorher war. Unabhängig davon, ob wir einen Vertrag haben oder nicht."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel