Bundestrainer Joachim Löw hat nach der Aufregung um die Abschiedsgedanken von Torsten Frings aus der Nationalmannschaft seine Maßnahmen verteidigt.

Er könne Frings keine Stammplatz-Garantie geben. Das sei aber "keine Frage fehlenden Respekts", sondern eine sportliche Einschätzung. Jüngere Spieler müssten im Hinblick auf die WM 2010 eine Bewährungs-Chance erhalten.

Löw betonte zudem, er habe immer Respekt vor den Leistungen von Frings gehabt, und der Mittelfeldspieler genieße bei ihm auch weiterhin eine hohe Wertschätzung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel