Andreas Beck von 1899 Hoffenheim ist aus dem Kader der deutschen Nationalmannschaft für die WM in Südafrika gestrichen worden.

Dies gab Bundestrainer Joachim Löw am Dienstag im deutschen Trainingsquartier in Südtirol bekannt.

"Uns ist die Entscheidung nicht leicht gefallen. Andreas hat in den drei Wochen sehr engagiert gearbeitet und gut trainiert. Er hat aber eine durchwachsene Saison gespielt und war einige Male verletzt. Wir haben ihm gesagt, dass er sich weiter als Mitglied des Teams fühlen soll. Er ist noch jung und wird weiter seine Chancen in der Nationalmannschaft bekommen", sagte Löw nach der Entscheidung.

Beck war der einzige Spieler, den Löw noch aus seinem ursprünglich 27-köpfigen vorläufigen Aufgebot streichen musste, nachdem Michael Ballack, Heiko Westermann und Christian Träsch zuvor schon wegen Verletzungen ausgefallen waren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel