Die deutsche Nationalmannschaft zeigt ein Herz für sozialschwache Kinder in Südafrika.

Der dreimalige Weltmeister hat zu jedem seiner drei WM-Gruppenspiele gegen Australien in Durban (13. Juni), gegen Serbien in Port Elizabeth (18. Juni) und gegen Ghana in Johannesburg (23. Juni) jeweils 300 Kinder aus in den Spielorten ansässigen Schulen eingeladen.

Die deutsche Mannschaft hat mit Geld aus ihrer Mannschaftskasse nicht nur die insgesamt 900 Karten gekauft, sondern sorgt auch dafür, dass Anreise, Abreise und Verpflegung der Kids sowie ihrer Betreuer am jeweiligen Spieltag gewährleistet sind.

Diese Aktion lässt sich die DFB-Auswahl einen sechsstelligen EURO-Betrag kosten.

Am Freitag waren vier Kinder einer Schule aus Johannesburg im deutschen WM-Quartier Velmore Grande Hotel in Erasmia vor den Toren Pretorias zu Gast, um symbolisch für alle Kinder die Tickets entgegenzunehmen. Zudem erhielt der Nachwuchs Trikots sowie Autogramme der Mannschaft.

Kapitän Philipp Lahm, Vize Bastian Schweinsteiger sowie Assistenztrainer Hansi Flick posierten mit den kleinen Gäste zudem noch für ein Erinnerungsfoto.

"Die Mannschaft hat überlegt, was wir vor Ort noch machen können und sich dann entschieden, Kinder zu unseren Spielen einzuladen, die sonst nie die Möglichkeit hätten, ein WM-Spiel live zu sehen", sagte Lahm zu dieser Aktion.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel