Der ehemalige Berliner Bundesliga-Profi Marko Pantelic vom zweiten deutschen WM-Gruppengegner Serbien hält große Stücke auf die DFB-Elf.

"Ich habe großen Respekt vor Deutschland. Jeder auf der Welt muss Respekt haben vor dem, was die Nationalmannschaft dieses Landes schon geleistet hat. Deutschland ist eine Turniermannschaft. Der Zusammenhalt und ihre Kreativität machen sie stark", sagte der 31 Jahre alte Angreifer von Ajax Amsterdam im Interview mit der "Welt am Sonntag".

Chancenlos ist Serbien nach Meinung von Pantelic am kommenden Freitag in Port Elizabeth (13.30 Uhr) gegen die deutsche Mannschaft aber nicht.

"Wir dürfen nicht zu sehr auf die Deutschen schauen, sondern nur auf uns. Wir können das Spiel gegen Deutschland gewinnen, wenn wir daran glauben. Und das tun wir. Es wird eine ganz intensive Partie", sagte Pantelic.

Für den Angreifer, der zwischen 2006 und 2009 in 114 Spielen für Hertha BSC 45-mal erfolgreich gewesen war, hat die Begegnung nicht nur wegen seiner "deutschen" Vergangenheit einen besonderen Stellenwert.

"Bislang hat Deutschland gegen Jugoslawien bei Weltmeisterschaften gespielt. 2006 war mein Land als Serbien-Montenegro dabei. Jetzt ist es für uns die erste WM als eigenständiges Land. Darauf sind die Menschen in unserem Land sehr stolz. Wir haben eine neue Mannschaft", sagte Pantelic.

Deutschland und Serbien seien die Favoriten in der Gruppe D, meint Pantelic: "Ich hoffe sehr, dass sich beide qualifizieren. Und dann treffen wir uns wieder. Im Finale."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel