In seiner Funktion als UN-Sonderbeauftragter für Sport hat Willi Lemke Deutschlands Mittelfeldstar Mesut Özil für dessen Beitrag zur Integration ausländischstämmiger Jugendlicher gelobt.

Der starke Auftritt des gebürtigen Gelsenkircheners mit türkischen Wurzeln zum WM-Auftakt gegen Australien (4:0) sei "ein ganz wichtiges Integrationssignal für Hunderttausende Jugendliche in Deutschland, die aufgrund ihrer Herkunft nicht wissen, wo sie hingehören", sagte Lemke der "Kreiszeitung Syke".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel