Ex-Nationaltorhüter Oliver Kahn glaubt an den Einzug ins WM-Achtelfinale der deutschen Nationalmannschaft im entscheidenden Gruppenspiel gegen Ghana. "Für mich ist es absolut unvorstellbar, dass Deutschland am Mittwoch die WM beendet", sagte der 41-Jährige der Münchner "tz".

Zwar stehe das Team von Bundestrainer Joachim Löw vor einer "Reifeprüfung", gerade in solchen K.o.-Momenten haben "deutsche Mannschaften aber häufig Kraft und Willensstärke gezeigt".

Besonders Kapitän Philipp Lahm stehe vor einer ersten großen Bewährungsprobe. "Er und die anderen Führungsspieler sind jetzt in der Pflicht, den Mitspielern den absoluten Siegeswillen vorzuleben", sagte Kahn: "Die Mannschaft braucht jetzt einen starken Kapitän."

Gelingt der deutschen Elf kein Sieg gegen den Außenseiter Ghana, habe sie ohnehin in den K.o-Spielen nichts verloren. "Wenn unsere Mannschaft dieses Team aus Ghana bei einer WM nicht schlagen kann, scheidet sie zu Recht aus", betonte Kahn.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel