Bundestrainer Joachim Löw bangt vor dem Achtelfinal-Schlager gegen England um die angeschlagenen Bastian Schweinsteiger und Jerome Boateng. Bei Spielmacher Mesut Özil konnte Assistent Hansi Flick vor dem Duell der deutschen Nationalmannschaft gegen den Erzrivalen am Sonntag dagegen Entwarnung geben.

"Jerome hat eine Verhärtung in der Wade, bei Bastian ist es die Oberschenkelrückseite. Bei beiden wird es kritisch", sagte Flick am Tag nach dem 1:0 gegen Ghana im abschließenden Vorrundenspiel. Schweinsteiger und Boateng nahmen am Donnerstag auch nicht am Regenerationstraining teil, sondern mussten behandelt werden.

Bei Özil, der in der Schlussphase umgekickt war, ist der Einsatz gegen England dagegen nicht gefährdet. "Ich habe mit ihm gesprochen. Bei ihm ist alles in Ordnung, er hat keine Schmerzen", berichtete Flick. Der Siegtorschütze nahm am Donnerstagnachmittag auch am Training der DFB-Auswahl teil.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel