Thomas Müller hat deutsche Fußball-Geschichte geschrieben. Der Münchner erzielte im WM-Viertelfinale gegen Argentinien am Samstag in Kapstadt per Kopf das 200. WM-Tor für die deutsche Nationalmannschaft, die in Südafrika zum 17. Mal an einer WM-Endrunde teilnimmt.

Für Müller, der in der 3. Minute zum 1:0 traf, war es der insgesamt vierte Turniertreffer. Zuvor hatte die deutsche Nationalmannschaft in Südafrika neun Treffer erzielt, fünf in der Vorrunde und vier gegen England im Achtelfinale (4:1).

Den ersten WM-Treffer hatte 1934 der Düsseldorfer Stanislaus Kobierski in Italien beim 5:2 gegen Belgien im Achtelfinale geschossen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel