Bundestrainer Joachim Löw muss am Mittwoch im WM-Halbfinale in Durban gegen Spanien den gelbgesperrten Thomas Müller ersetzen, ansonsten stehen ihm aber alle Akteure zur Verfügung.

Die leicht angeschlagenen Sami Khedira (Muskelverhärtung im Oberschenkel) und Arne Friedrich (Prellung am Oberschenkel) haben ebenso rechtzeitig ihre Blessuren überwunden wie Stürmer Cacau. Der Stuttgarter hatte zuletzt im WM-Achtel- und -Viertelfinale wegen einer Bauchmuskelzerrung gefehlt.

Wer die Position des vierfachen Torschützen Müller im rechten offensiven Mittelfeld übernimmt, ließ Löw vor der Neuauflage des EM-Finales von 2008 offen. Er nannte Piotr Trochowski, Toni Kroos und Cacau als Alternativen. Die besten Chancen dürfte aber der Hamburger Trochowski haben, der bei der WM bereits dreimal für den 20 Jahre alten Müller eingewechselt worden war. Im Gegensatz zu Kroos und Cacau spielt der 26-Jährige zudem auch beim HSV auf der rechten Seite.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel