Der Zentralrat der Juden in Deutschland hat die Entgleisung einer südafrikanischen Tageszeitung in Bezug auf den deutschen Nationalspieler Bastian Schweinsteiger scharf verurteilt. Die Zeitung "Sowetan" hatte den Mittelfeldspieler in einem Kommentar in ihrem WM-Teil mit Adolf Hitler verglichen.

"Das ist dumm und geschmacklos, einfach dämlich. Eine verbale Blutgrätsche, schlimm und extrem grobschlächtig", sagte Dieter Graumann, Vizepräsident des Zentralrates der Juden. "Ich würde mir wünschen, dass die Zeitung das richtigstellt. Die deutsche Nationalmannschaft macht uns allen viel Freude, das sollten wir uns durch solche Blödheiten nicht kaputtmachen lassen."

In ihrem WM-Teil hatte das Blatt, einst führendes Sprachrohr gegen die Apartheid, unter anderem geschrieben, Schweinsteiger habe mit der "furchterregenden Aura von Adolf Hitler" das Kommando im deutschen Mittelfeld übernommen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel