Bundestrainer Joachim Löw hat beim letzten Training der deutschen Nationalmannschaft während der Weltmeisterschaft in Südafrika gefehlt.

Wegen eines grippalen Infektes musste der 50-Jährige am Freitag im Mannschafts-Hotel Velmore Grande bleiben. Die Einheit am Freitagvormittag im Super-Stadion von Atteridgeville leitete Löws Assistent Hansi Flick.

Flick vertritt auch am Freitagabend in Port Elizabeth Löw bei der obligatorischen FIFA-Pressekonferenz vor dem Spiel der DFB-Auswahl gegen Uruguay um WM-Platz drei. Für die Begegnung am Samstag bangt Löw um den Einsatz mehrerer Stammspieler.

Kapitän Philipp Lahm und Lukas Podolski verpassten ebenfalls wie der Bundestrainer jeweils wegen eines grippalen Infektes das Abschlusstraining, Miroslav Klose fehlte wegen Rückenbeschwerden und absolvierte eine Einheit im Quartier. Zudem musste Ersatztorwart Tim Wiese wegen einer Schleimbeutelentzündung passen.

Mesut Özil und Sami Khedira, die zuletzt über muskuläre Probleme geklagt hatten, konnten dagegen die Einheit mitmachen. Die deutsche Mannschaft fliegt am Freitagnachmittag von Johannesburg aus nach Port Elizabeth. Ob die angeschlagenen Spieler bis Samstag wieder fit werden, war am Freitag noch nicht abzusehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel